Übergewicht: Mehr Risiko für Diabetes und Krebs

Übergewicht und Diabetes sind ein ungünstiges Paar. Nicht nur, dass Übergewicht die Zuckerkrankheit überhaupt erst auslösen kann. Menschen mit Diabetes und Übergewicht haben auch ein erhöhtes Krebsrisiko. Das ist jetzt abermals in einer großen europäischen Studie bestätigt worden.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Vor allem Bauchfett ist dabei gefährlich. Wer seinen Bauchumfang reduziert, erkrankt nicht nur seltener an Diabetes. Er erkrankt auch seltener an Krebs, und zwar auch dann, wenn schon ein Diabetes vorliegt.

Ist Insulin schuld?

Warum Menschen mit Diabetes überhaupt ein erhöhtes Krebsrisiko haben, ist noch unklar. Nachgewiesen ist das unter anderem für Darmkrebs, Leberkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Viele Experten haben das Insulin im Verdacht. Denn zumindest in der Entstehungsphase des Typ-2-Diabetes, in der die Körperzellen immer schlechter auf Insulin ansprechen, gibt es oft einen Insulinüberschuss im Blut. Vermutet wird, dass ein Zuviel an Insulin das Zellwachstum anregen kann - und damit auch Tumorzellen.

Dazu passt auch, dass vor einigen Jahren einige Insulinpräparate mit einer Krebsgefahr in Verbindung gebracht wurden. Auch wenn diese Daten mittlerweile von vielen Experten infrage gestellt werden.

Wer sich gut ernährt, lebt länger

So oder so lohnt sich das Abnehmen und eine gesunde Ernährung. Nach Untersuchungen schwedischer Forscher kostet uns schlechte Ernährung 10% unserer Lebenszeit. Andere Experten sagen, dass wir bis zu 20 Jahre länger leben, wenn wir uns gesund ernähren. Auch wenn das übertrieben klingt: Tendentiell stimmt es.

Und was soll man essen? Viel Obst und Gemüse, viel Fisch und wenig Fleisch, vor allem wenig rotes Fleisch.

WANC 30.05.2011
Quelle: 46. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft

Anzeigen