Ist schon ein normaler Zuckerwert ein Risiko für Diabetes?

Ab einem Nüchtern-Blutzuckerwert von 102 mg/dl steigt das Risiko für einen Diabetes mellitus relevant an. Dies ist das Ergebnis einer Teilstudie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung. Die Wissenschaftler hatten nach dem Zufallsprinzip die Daten von knapp 600 Teilnehmern einer großen Bevölkerungsstudie ausgewertet.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Die Fragestellung: Ab welchem Nüchtern-Blutzuckerwert von Gesunden ist das spätere Diabetes-Risiko relevant erhöht? Hierüber gibt es seit Jahren Disput zwischen den Experten. Einige sagen bei 110 mg/dl, andere favorisieren 100 mg/dl. Setzt man den Wert zu hoch an, übersieht man mögliche Diabetes-Kandidaten und behandelt sie möglicherweise zu spät. Setzt man den Wert zu niedrig an, werden zu viele Personen unnötig überwacht, beunruhigt oder behandelt.

Die aktuelle Auswertung liefert Argumente, den Grenzwert bei 100 mg/dl anzusiedeln.

Autoren: WANC/DR. med. Jörg Zorn, 14.12.09
Quelle: Diabetic Medicine, Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

Anzeigen