Warum darf man Venlaxafin nicht zu plötzlich absetzen?

Weil es sonst zu sehr heftigen psychischen Begleiterscheinungen kommen kann. Zu solchen Absetz-Symptomen bei Venlaxafin gehören Angstzustände, Verwirrung bis hin zu schweren Wahrnehmungsstörungen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Zum Hintergrund: Venlaxafin (z.B. Lindalex®, Trevilor®, Venla®) erhöht die Verfügbarkeit von zwei wesentlichen Botenstoffe im Gehirn, Serotonin und Noradrenalin. Dadurch wirkt es stimmungsaufhellend und antriebsteigernd. Wird das Medikament zu plötzlich abgesetzt, kann der Wirkspiegel der beiden Botenstoffe zu stark absinken, was dann zu den genannten Absetzerscheinungen führt. Mögliche Symptome sind auch Kopfschmerzen, Missempfindungen, Schwindel und Appetitlosigkeit.

Wenn Sie die Behandlung mit Venlaxafin beenden wollen, sollten Sie – am besten in enger Abstimmung mit Ihrem Arzt – die Dosierung des Medikamentes behutsam und schrittweise reduzieren.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).