Wie wirkt Fluvoxamin?

Fluvoxamin gehört zur Gruppe der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) und wirkt stimmungsaufhellend. Es ist in Deutschland zur Behandlung von Depressionen, Zwangsstörungen und Bulimie (als Ergänzung zur Psychotherapie) zugelassen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Eine Besonderheit dieses Wirkstoffs ist seine hohe Affinität zu einem bestimmten Rezeptor im Nervengewebe. Zwar wirkt Fluvoxamin vom Prinzip her ähnlich wie alle anderen Antidepressiva aus der Gruppe der SSRI, aufgrund der ausgeprägten Wirkung auf den genannten σ-Rezeptor wird das Medikament aber insbesondere für die Behandlung von wahnhaften Depressionen oder stark angstbesetzten Depressionen genutzt.

Wirkung tritt oft etwas verzögert ein

Wichtig zu wissen: Fluvoxamin wirkt nicht sofort. Es kann durchaus 1-3 Wochen dauern, bis der stimmungsaufhellende Effekt auftritt. Man darf also die Flinte nicht zu früh ins Korn werfen.

Im sogenannten „Off-Label-Use“, also dem Gebrauch zu einem anderen Zweck als dem zugelassenen, wird das Medikament auch bei generalisierter Angststörung, sozialer Phobie, posttraumatischer Belastungsstörung, Panikstörung und beim Reizdarmsyndrom eingesetzt (Stand 2010).

Autoren: Dr. Hubertus Glaser & Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).