Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)

Was für Antidepressiva sind SSRI? Welche Medikamente gehören zu dieser Wirkstoffklasse und was kann man sich davon erwarten? Mehr dazu in diesem und den nachfolgenden Kapiteln.

Wofür steht die Abkürzung SSRI?

SSRI ist die Abkürzung für Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer. Das ist eine bestimmte Medikamentengruppe gegen Depressionen. Wenn Sie jetzt das R und I in der Abkürzung vermissen, liegt das daran, dass die Bezeichnung aus dem Englischen übernommen wurde (SSRI = Selective Serotonin Reuptake Inhibitors).

Weiterlesen: Wofür steht die Abkürzung SSRI?

   

Wie wirken Selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)?

Depression -  Selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)?Die Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) wirken vor allem aktivierend, stimmungsaufhellend und angstlösend. Sie haben in der Regel keinen beruhigenden oder dämpfenden Effekt.

SSRI blockieren gezielt den Rücktransport von Serotonin in seine zellulären Speicher.

Dadurch verbleibt der Botenstoff länger im Synapsenspalt und seine Wirksamkeit wird erhöht. Ein Mangel an Serotonin wird mit dem Auftreten von Depressionen assoziiert.

Weiterlesen: Wie wirken Selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)?

   

Wie wirkt Citalopram?

Citalopram gehört zur Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) und wird bei Depressionen eingesetzt. Es wirkt stimmungsaufhellend, ohne dabei zu beruhigen oder zu dämpfen.

Weiterlesen: Wie wirkt Citalopram?

   

Wie wirkt Escitalopram?

Escitalopram (Cipralex®) gehört zur Gruppe der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) und wird bei Depressionen und Angststörungen eingesetzt. Wie bei allen SSRI beruht der Wirkmechanismus auf einem längeren Verbleib des Botenstoffs Serotonin in den Nervenbahnen des Gehirns.

Weiterlesen: Wie wirkt Escitalopram?

   

Wie wirkt Fluoxetin?

Fluoxetin gehört zur Gruppe der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) und wirkt stimmungsaufhellend. Es wird zur Behandlung von Depressionen sowie von Zwangs- und Essstörungen eingesetzt.

Weiterlesen: Wie wirkt Fluoxetin?

   

Wie wirkt Fluvoxamin?

Fluvoxamin gehört zur Gruppe der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) und wirkt stimmungsaufhellend. Es ist in Deutschland zur Behandlung von Depressionen, Zwangsstörungen und Bulimie (als Ergänzung zur Psychotherapie) zugelassen.

Weiterlesen: Wie wirkt Fluvoxamin?

   

Wie wirkt Paroxetin?

Paroxetin zählt zur Klasse der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI). Das Wirkprinzip beruht auf einer Erhöhung des Botenstoffs Serotonin im Gehirn. Genauer gesagt wird nach der Ausschüttung von Serotonin dessen Rückführung in die Zellspeicher blockiert. Daraus resultiert eine stimmungsaufhellende und angstlösende Wirkung.

Weiterlesen: Wie wirkt Paroxetin?

   

Wie wirkt Sertralin?

Sertralin zählt zur Klasse der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI). Alle Medikamente dieser Gruppe entfalten ihre Wirkung, in dem sie die Verfügbarkeit des Botenstoffs Serotonin im Gehirn erhöhen. Und zwar, in dem sie nach der Ausschüttung von Serotonin dessen Wiederaufnahme in die Zellspeicher blockieren. Serotonin gilt im komplexen Zusammenspiel der Signalstoffe im Gehirn als "Glückshormon", also als Stimmungsaufheller.

Weiterlesen: Wie wirkt Sertralin?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Citalopram auftreten?

Der Wirkstoff Citalopram wird unter verschiedenen Handelsnamen zur Behandlung von Depressionen angeboten. Es handelt sich um einen Vertreter der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI). Wie bei allen anderen SSRI auch (mehr Fragen zu der Gruppe finden Sie ebenfalls auf dieser Seite) kann das Medikament neben seinen stimmungsaufhellenden Eigenschaften auch Nebenwirkungen verursachen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Citalopram auftreten?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Fluoxetin auftreten?

Wie bei allen anderen Antidepressiva kann es auch unter der Behandlung mit Fluoxetin zu Nebenwirkungen kommen. Am häufigsten ist dabei Übelkeit. In Studien war fast ein Viertel der Behandelten zumindest zeitweise davon betroffen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Fluoxetin auftreten?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Fluvoxamin auftreten?

Wie alle anderen Antidepressiva aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) kann auch Fluvoxamin neben seiner stimmungsaufhellenden Wirkung eine Reihe an Nebenwirkungen verursachen. Diese müssen nicht unbedingt auftreten, aber sie können auftreten, es ist also wichtig, darüber im Fall des Falles Bescheid zu wissen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Fluvoxamin auftreten?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Paroxetin auftreten?

Wie alle anderen Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer kann auch Paroxetin Nebenwirkungen verursachen. Ob es dazu kommt, ist von Person zu Person unterschiedlich, viele Anwender bleiben davon völlig verschont. Aber es ist wichtig, davon zu wissen, um bei unklaren Begleitbeschwerden sofort reagieren zu können und mit dem Arzt zu sprechen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Paroxetin auftreten?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Sertralin auftreten?

Sertralin gehört zu den sogenannten "selektiven Serotonin Wiederaufnahme-Hemmern". Wie alle Antidepressiva dieser Gruppe können zwar die Stimmungstiefs und Ängste oft wirkungsvoll gelindert werden, es gibt aber auch eine ganze Reihe an möglichen Nebenwirkungen. Die müssen nicht auftreten, aber man sollte davon wissen, um im Fall des Falles die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Sertralin auftreten?

   

Welche weiteren Medikamente sollten während einer Behandlung mit Citalopram vermieden werden?

Citalopram darf auf keinen Fall gleichzeitig mit dem MAO-Hemmer Moclobemid eingenommen werden.

Weiterlesen: Welche weiteren Medikamente sollten während einer Behandlung mit Citalopram vermieden werden?

   

Was ist bei der Einnahme von Fluoxetin zu beachten?

Fluoxetin darf nicht gleichzeitig mit einem MAO-Hemmer eingenommen werden. Wird von einem MAO-Hemmer auf Fluoxetin umgestellt, müssen irreversible MAO-Hemmer 2 Wochen und reversible MAO-Hemmer (z.B. Moclobemid)  1 Tag vorher abgesetzt werden.

Weiterlesen: Was ist bei der Einnahme von Fluoxetin zu beachten?

   

Welche Arzneimittel darf man nicht mit Fluoxetin kombinieren?

Fluoxetin darf nicht gleichzeitig mit einem MAO-Hemmer angewandt werden. Wird von einem MAO-Hemmer auf Fluoxetin umgestellt, müssen nichtselektive MAO-Hemmer 2 Wochen und reversible MAO-Hemmer (z.B. Moclobemid)  1 Tag vorher abgesetzt werden.

Weiterlesen: Welche Arzneimittel darf man nicht mit Fluoxetin kombinieren?

   

Welche Arzneimittel darf man nicht mit Fluvoxamin kombinieren?

Fluvoxamin darf nicht gleichzeitig mit einem MAO-Hemmer angewandt werden. MAO-Hemmer sind eine andere Gruppe von Medikamenten gegen Depressionen. Wird von einem MAO-Hemmer auf Fluvoxamin umgestellt, müssen nichtselektive MAO-Hemmer zwei Wochen und reversible MAO-Hemmer (z.B. Moclobemid) einen Tag vorher abgesetzt werden.

Weiterlesen: Welche Arzneimittel darf man nicht mit Fluvoxamin kombinieren?

   

Paroxetin gegen Depressionen: Welche anderen Medikamente dürfen dann nicht eingenommen werden?

Das Antidepressivum Paroxetin sollten Sie auf keinen Fall gleichzeitig mit anderen Mitteln gegen Depressionen aus der gleichen Wirkstoffklasse einnehmen. Da Paroxetin zu den sogenannten Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern (SSRI) gehört, sind also während dieser Zeit andere SSRI tabu.

Weiterlesen: Paroxetin gegen Depressionen: Welche anderen Medikamente dürfen dann nicht eingenommen werden?

   

Schwanger: Darf man dann noch Antidepressiva aus der SSRI-Gruppe einnehmen?

Nein, das sollten Sie auf keinen Fall tun. Das Risiko, dass die Depression zum ernsten Problem wird, ist deutlich geringer, als das Risiko, dass die Medikamente dem Ungeborenen relevant schaden.

Weiterlesen: Schwanger: Darf man dann noch Antidepressiva aus der SSRI-Gruppe einnehmen?