Wie wirken MAO-Hemmer?

MAO-Hemmer sind Medikamente gegen Depressionen. Sie wirken antriebssteigernd, stimmungsaufhellend und angstdämpfend. Das gelingt diesen Wirkstoffen, indem sie das Enzym Monoaminoxidase (MAO) daran hindern, Amine abzubauen, zu denen auch die Botenstoffe Dopamin, Adrenalin, Noradrenalin und Serotonin zählen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Die verschiedenen MAO-Hemmer unterscheiden sich dadurch, ob sie nur eine oder beide Unterformen der Monoaminoxidase (MAO-A und MAO-B) hemmen und ob sie dies dauerhaft (irreversibel) oder nur vorübergehend (reversibel) tun.

Die MAO-Hemmer sind wirkungsstarke Medikamente, die bevorzugt in schweren Fällen, beispielsweise bei Nichtansprechen auf Trizyklika zum Einsatz kommen. Aufgrund ihres starken antriebssteigernden Effekts werden sie außerdem besonders bei gehemmten Depressionen, also bei Antriebsschwäche verordnet.


Autor:


Die MAO-Hemmer wirken

antriebssteigernd, stimmungsaufhellend und angstdämpfend, indem sie das

Enzym Monoaminoxidase (MAO) daran hindern, Amine abzubauen, zu denen auch die Botenstoffe Dopamin, Adrenalin, Noradrenalin und Serotonin zählen. Die verschiedenen MAO-Hemmer unterscheiden sich dadurch, ob sie nur eine oder beide Unterformen der Monoaminoxidase (MAO-A und MAO-B) hemmen und ob sie dies dauerhaft (irreversibel) oder nur vorübergehend (reversibel) tun.

Die MAO-Hemmer sind wirkungsstarke Medikamente, die bevorzugt in schweren Fällen, beispielsweise bei Nichtansprechen auf Trizyklika, und aufgrund ihres starken antriebssteigernden Effekts besonders bei gehemmten Depressionen zum Einsatz kommen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).