Was ist eine bipolare Depression?

Bei einer Depression mit bipolarer Verlaufsform wechseln sich depressive mit manischen Phasen ab. In der aktuellen Fachterminologie wird meist von einer bipolaren affektiven Störung gesprochen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Der Begriff der bipolaren Depression wird aber auch gelegentlich als Gegenstück zur unipolaren Depression ohne Manie verwendet.

Während der manischen Phasen kommt es oft zu einer etwas unwirklich anmutenden "Super-Laune" und einem übersteigerten Selbstgefühl. Man traut sich quasi alles zu (und mehr als einem gut tut). Oft sind diese Phasen von einer enormen Aktivität geprägt, die  Betroffenen werden müde und können nicht selten mehrere Nächte nacheinander durchmachen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Manische Depression (Bipolare Störung)

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).