Lasea nicht zusammen mit bestimmten anderen Psychopharmaka verwenden

Aktueller Arzt-Tipp

Wer in einem seelischen Tief steckt, möchte vielleicht gern „etwas Pflanzliches“ probieren, gerade, wenn er auch schon andere Medikamente einnimmt. In leichten Fällen von depressiver Verstimmung oder Unruhe kann „sanfte Medizin“ auch durchaus ausreichen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Eines der in der Apotheke rezeptfrei angebotenen Mittel ist hier beispielsweise Lasea® mit dem Wirkstoff Lavendelöl. Diesem pflanzlichen Psychopharmakon wird ein angstlösender und antidepressiver Effekt zugeschrieben.

Nicht zusammen mit Valium & Co

Wenn man sich für Lasea® entscheidet, sollte aber berücksichtigt werden, dass man es nicht mit bestimmten anderen psychisch wirksamen Arzneimitteln wie z.B. Barbituraten (Barbitursäure, viele weitere Wirkstoffe mit "barbital" am Ende) oder Benzodiazepinen (Diazepam, Lorazepam, Valium u.v.a.) kombinieren sollte. Die Wirksamkeit und Verträglichkeit dieser Medikamente könnte hier sonst in ungünstiger Weise beeinflusst werden.

Wenn Sie also (auch nur gelegentlich) Barbiturate oder Benzodiazepine einnehmen und das Gefühl haben, noch weitere medikamentöse Hilfe zu brauchen, sprechen Sie bitte Ihren Arzt an. Der Wunsch nach sanfter Medikation ist verständlich, wird aber nicht durch einen Mix aus verschiedenen Bedarfs-Arzneimitteln erfüllt. Besser wäre hier der konsequente Therapieversuch mit einem pflanzlichen oder aber einem konventionellen, niedrig dosierten Antidepressivum ­– jeweils in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).