Ofloxacin und andere Antibiotika vertragen sich nicht mit zuviel Sonne

Aktueller Arzt-Tipp

Sonnenlicht tut Leib und Seele gut. Und so mancher, der unter Depressionen leidet, nutzt die wohltuende, quasi therapeutische Wirkung von Licht in Form von langen Spaziergängen, Sonnenbädern oder im Winter auch dem Solarium. Und das ist auch gut so.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Etwas aufpassen muss man allerdings, wenn man gegen seine Depression Johanniskraut einnimmt. Denn das pflanzliche Arzneimittel kann die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. Und vergleichbar dem Johanniskraut gibt es auch noch andere Medikamente, bei deren Einnahme man mit Lichtstrahlung sehr vorsichtig sein muss. So vertragen sich auch diverse Antibiotika wie z.B. Ofloxacin (Tarivid®, Ofloxacin STADA® etc.) oder Tetracyclin (Imex®, Tefilin®) nicht mit starkem Sonnenlicht. Das Problem ist, dass durch die Medikamente die Lichtempfindlichkeit der Haut reduziert wird und diese bei UV-Kontakt mit Hautausschlägen und unverhältnismäßigem Sonnenbrand reagiert.

Während der Behandlung mit diesen Antibiotika sollten Sie also ausgiebige Sonnenbäder und Solarien unbedingt meiden.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).