Adumbran ist nur zur kurzzeitigen Einnahme bestimmt

Aktueller Arzt-Tipp

Bei akuten und belastenden Angst- und Spannungszuständen werden öfters sogenannte Benzodiazepine (z.B. Adumbran®, Lexotanil® etc.) verschrieben. Diese Medikamente wirken schnell und helfen, einen kurzfristigen Notzustand zu überbrücken. Die Anwendung dieser Medikamente aus der Gruppe der Oxazepame kann allerdings zur Entwicklung einer körperlichen und psychischen Abhängigkeit führen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Deshalb ist es wichtig, sich hier genau an die Einnahmehinweise des Arztes zu halten. Das heißt. nehmen Sie das Arzneimittel keinesfalls öfter, länger oder in höherer Dosierung als empfohlen ein. Und setzen Sie es umgekehrt nicht plötzlich ab, wenn Sie es bereits seit einiger Zeit einnehmen. Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie hier engmaschig mit Ihrem Arzt zusammenarbeiten.

Wenn Sie wegen anhaltender Spannungszustände längerfristige medikamentöse Unterstützung brauchen, gibt es eine Vielzahl anderer, „sanfterer“ und bei Bedarf sogar dauerhaft einnehmbarer Medikamente ohne Abhängigkeitspotenzial.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).