Citalopram nicht zusammen mit Johanniskraut verwenden

Aktueller Arzt-Tipp

Viele Menschen, die unter depressiven Verstimmungen leiden, versuchen erstmal „was Pflanzliches“. Johanniskraut hat sich bei leichten bis mittelschweren Depressionen hier schon vielfach bewährt. Häufig tritt die gewünschte Wirkung allerdings nicht oder nicht in ausreichendem Maße ein. Oder aber das Krankheitsbild ist schwerer und es wird doch ein reguläres Psychopharmakon angeraten.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

In einem solchen Fall sollten Sie das Johanniskraut-Präparat aber unbedingt absetzen, da viele psychowirksame Medikamente sich nicht mit diesem pflanzlichen Mittel vertragen. Bei Citalopram beispielsweise, einem sehr häufig verschriebenen Medikament aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), kommt es bei gleichzeitiger Verwendung beider Mittel überdurchschnittlich häufig zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Schwitzen, Zittern etc.

Weniger ist in diesem Fall also im positiven Sinne mehr!

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
citalopram plus laif 900 Balance
1 Sonntag, den 05. April 2015 um 21:57 Uhr
Ich nehme schon seit 2006 Citalopram. Dachte, versuchst mal mit beiden, also auch Laif. Mir ging es so dreckig, Kopfschmerzen, Übelkeit, innere Unruhe usw.
Habe Laif direkt weggelassen. Dachte, vielleicht kann ich so Citalopram ausschleichen lassen und dann umstellen. War nichts.
Also werde ich trotz meiner Depressionen weiter in Therapie gehen müssen, denn allein schaffe ich es nicht. Die Angst, Panik und dunkle Gedanken sind mitunter so stark, war damit auch 17 Wochen in der Klinik.