Warum nimmt die Häufigkeit von Demenz und Alzheimer scheinbar immer mehr zu?

Weil wir immer älter werden. Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Erklärungen, aber im Kern ist es unsere höhere Lebenserwartung. Klingt ein bisschen zynisch, ist aber die schlichte Wahrheit.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Angehörigen

weiterlesen...

Demenz und Morbus Alzheimer sind degenerative Erkrankungen des hohen Alters, die gehäuft erst jenseits der 80 Jahre auftreten. Nachdem immer mehr Menschen dieses Alter erreichen, erleben wir auch öfter typische Erkrankungen des Greisenalters.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Demenz
1 Mittwoch, den 07. Oktober 2015 um 08:14 Uhr
Christine Lieb
Na ja, ich finde, das ist nicht richtig, dass Demenz im Alter kommt, ich kenne viele alte Leute, die über 90 sind und die sehr gescheit sind von denen man auch man noch was lernen kann. Ich denke eher, die meisten Leute verblöden, weil sie einsam sind, das Gehirn bezieht sich auf was Alltägliches und die Tabletten tun dann das dazu, dass sich das Gehirn zurückbildet
Ich werde nie freiwillig einen Neurologen oder einen Psychiater oder sonst einen Seelenklempner aufsuchen, weil dann bin ich in 2 Jahren tot, das ist meine Meinung, und so ist es auch.
Anzeigen