Demenz und Morbus Alzheimer: Pflanzliche Therapie

Wann können natürliche Wirkstoffe aus der Pflanzenheilkunde bei Demenz oder Morbus Alzheimer sinnvoll eingesetzt werden? Um welche pflanzlichen Wirkstoffe handelt es sich dabei im Besonderen? Sind phytotherapeutische Therapiemaßnahmen bei Demenz durch Studien hinreichend belegt? In diesem Kapitel finden Sie Fragen und Antworten zu diesem Thema.

Auf welche Weise wirkt Ginkgo?

Medikamente mit Ginkgo enthalten einen Pflanzenextrakt aus den Blättern des Ginkgo biloba, einem asiatischen Baum. Der Heilpflanze werden vor allem durchblutungsfördernde Effekte zugeschrieben. Bei einer (beginnenden) Demenz sind Ginkgo-Präparate deshalb vor allem dann eine Option, wenn die Ursache eine Durchblutungsstörung ist (die sogenannte vaskuläre Demenz oder klassische Altersvergesslichkeit).

Weiterlesen: Auf welche Weise wirkt Ginkgo?

   

Hilft Ginkgo bei Demenz oder Alzheimer?

Das ist umstritten. Es gibt eine ganze Reihe von Studien, die keinen Effekt von Ginkgo-Präparaten auf das Demenz-Risiko nachweisen konnten. Andererseits wurde in einer großen Meta-Analyse (mehrere Studien zusammengefasst) gezeigt, dass bei bereits bestehender Demenz höhere Dosierungen von Ginkgo sich positiv auf die Alltagsfähigkeiten auswirken.

Weiterlesen: Hilft Ginkgo bei Demenz oder Alzheimer?

   

Wirkt die Curry-Pflanze Kurkuma wirklich gegen Alzheimer?

Die genauen Ursachen einer Demenzerkrankung vom Typ Alzheimer sind noch weitgehend unbekannt und leider ist auch eine Heilungsoption vorerst nicht in Sicht. Weltweit wird aber nach Wirkstoffen geforscht, die diese Erkrankung stoppen oder zumindest mildern können. Dabei ist bereits seit einiger Zeit auch der safrangelbe Farbstoff der Kurkuma-Pflanze, Curcumin, im Visier der Wissenschaftler.

Weiterlesen: Wirkt die Curry-Pflanze Kurkuma wirklich gegen Alzheimer?

   
Anzeigen