Wenn schon Darmkrebs entstanden ist: Durch welche Symptome kann er sich äußern?

Alle im folgenden aufgezählten Symptome bzw. Erscheinungen können auch bei einer ganzen Reihe anderer Erkrankungen und zum Teil sogar bei Gesundheit auftreten. Dennoch sollten Sie bei folgenden Anzeichen zur Sicherheit unbedingt zum Arzt gehen:

Heilpflanzen als Schutz vor Krebs? Was wir empfehlen

weiterlesen...

  • Der Stuhl hat blutige Auflagerungen (Blut im Stuhl kann auch dunkel bis schwarz aussehen).
  • Sie scheiden mit dem Stuhl auch Schleim bzw. schleimige Auflagerungen aus.
  • Sie haben abwechselnd mit Verstopfung und dann wieder mit Durchfall zu kämpfen (Verdauung wechselt ständig).
  • Ihr Stuhl ist regelmäßig dünn geformt (etwas rustikaler ausgedrückt: "bleistiftdünn statt dicke Würste").
  • Sie haben öfter krampfartige Bauchschmerzen.
  • Sie haben starken Stuhldrang, aber die Entleerung gelingt nicht.
  • Sie fühlen sich über längere Zeit müde und abgeschlagen.
  • Sie leiden unter Appetitlosigkeit, schnellem Völlegefühl und Übelkeit.
  • Sie verlieren Gewicht, ohne dies zu wollen oder zu beabsichtigen.
  • Sie sind ständig blass und "blutarm".

Wie gesagt: Tritt so etwas auf, nicht gleich Angst bekommen, es kann auch was viel Harmloseres dahinterstecken, aber auf jeden Fall zur Sicherheit zum Arzt!

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
Darmkrebs
2 Donnerstag, den 01. September 2016 um 12:51 Uhr
Marisa Liviero
Meine Mama ist Anfang dieses Jahres an Darmkrebs gestorben. Als sie ihn entdeckt hatten, war sie leider schon im Endstadium. Was mir rückwirkend aber auffiel, was noch Symptome sein könnten, Schlafstörungen, Schwindel vor allem morgens, geschwollene Beine.
Stuhlgang
1 Dienstag, den 26. April 2016 um 17:35 Uhr
detlef munack
gehe alle 7 -10 Tage.
Anzeigen