Was bedeutet bei einer Darmkrebs-Operation Transversumresektion?

Hinter dem kryptischen Begriff Transversumresektion verbirgt sich die operative Entfernung des Querdarms. Das ist der Abschnitt vom Dickdarm, der im Oberbauch von rechts nach links zieht. Um das besser einordnen zu können: Der Dickdarm umkreist den Bauchraum quasi, er zieht rechts hoch, dann quer, und dann links wieder herunter bis zum After.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Darmkrebs

weiterlesen...

Sitzt der Darmkrebs in dem quer verlaufenden Abschnitt (dem Colon transversum), muss dieser Darmabschnitt komplett entfernt werden, und zwar inklusive aller zu- und abführenden Blut- und Lymphgefäße. Entsprechend der medizinischen Darmbezeichnung nennt man diese Operation Transversumresektion. Die beiden verbleibenden Enden werden danach wieder zusammengenäht.

Insgesamt wird dieser Eingriff heute deutlich seltener durchgeführt als noch vor 20 Jahren. Heute neigen die meisten Experten und Darmkrebs-Chirurgen dazu, in einem solchen Fall je nach exakter Lokalisation auch den rechten oder linken Dickdarmabschnitt zu entfernen. Vor allem aus Gründen noch größerer Sicherheit vor Rückfällen. Das nennt man dann ähnlich unverständlich erweiterte Hemikolektomie.

Autor:

Anzeigen