Was meint der Arzt mit "den Tumor großzügig herausschneiden"?

Wenn ein bösartiger Tumor operativ entfernt wird, genügt es nicht, nur den sichtbaren Krebsherd herauszuschneiden. Denn ohne dass man das mit bloßem Augen erkennen kann, könnten schon Krebszellen in die unmittelbare Umgebung gestreut sein. Deshalb muss der Chirurg rund um den Krebsherd in einem gewissen Radius auch das benachbarte Gewebe entfernen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Darmkrebs

weiterlesen...

Im Falle von Darmkrebs wird also immer beidseits vom Tumor ein deutlich längeres Stück Darm herausgenommen als nur der Darmabschnitt mit dem Tumor.

Sprachlicher Unsinn

Wie man auf die Idee kommen konnte, dieses Vorgehen als "großzügig" zu bezeichnen, ist uns allerdings schleierhaft. Das ist nicht nur sprachlicher Unsinn (großzügig bedeutet ja im Wortsinne, einen großen Zug zu tun, in dem man freigiebig und zuvorkommend handelt), es ist auch zynisch. Denn hier wird nichts geschenkt, hier wird herausgeschnitten. Trotzdem benutzen 90% aller Chirurgen dieses Wort täglich, ohne auch nur darüber nachzudenken. Das Erlernte kritisch zu hinterfragen gehört nicht zu den Dingen, die man im Medizinstudium lernt.

Autor:

Anzeigen