Darmkrebs: Wann können Lebermetastasen noch operiert werden?

Hat Darmkrebs bereits Metastasen in der Leber gebildet, so liegt schon ein weit fortgeschrittenes Tumorstadium vor. Das heißt jedoch nicht, dass eine Therapie mit dem Ziel der Heilung von vornherein ausgeschlossen ist. In einigen Fällen können Lebermetastasen vollständig entfernt werden, sodass der Darmkrebs trotz des fortgeschrittenen Stadiums noch als heilbar angesehen werden kann.

Ob diese Möglichkeit besteht, hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

Erstens: Ist die vollständige Entfernung möglich?

Es muss sichergestellt sein, dass alle Tumorherde im Körper – also auch der eigentliche Tumor des Darms – komplett entfernt werden können. Denn: Verbleiben nach der Operation noch Teile des Tumors, kann dieser schnell wieder Metastasen (Absiedelungen in anderen Bereichen des Körpers) ausbilden. Mit einer so großen Operation wäre dann wenig geholfen.

Zweitens: Ist die Leberfunktion ausreichend?

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe im Körper. Sie ist das zentrale Stoffwechselorgan und hauptsächlich dafür verantwortlich, dass die unzähligen Giftstoffe, die im Körper entstehen oder die wir zu uns nehmen, ausgeschieden werden können. Außerdem produziert sie eine Vielzahl von überlebenswichtigen Proteinen.

Um Lebermetastasen chirurgisch zu bekämpfen, ist es notwendig, auch einen Teil der Leber zu entfernen, sodass deren Funktionen eingeschränkt werden. Kann die Leber ihre Aufgaben plötzlich nicht mehr in ausreichendem Maße erfüllen, endet dies häufig tödlich.

Wenn eine Leber also zu stark vorgeschädigt ist, wird das Risiko des Leberversagens zu groß. Eine Operation zur Entfernung der Metastasen ist dann leider nicht mehr ohne weiteres möglich.

Drittens: Wie groß ist der Anteil der befallenen Leber?

Auch eine gesunde Leber kann versagen, wenn ein zu großer Teil entfernt wird. Glücklicherweise hat sie im Gegensatz zu anderen wichtigen Organen des Körpers die Fähigkeit zu regenerieren und kann auch nach einer Teilentfernung wieder auf die ursprüngliche Größe anwachsen. Die Einschränkung der Leberfunktion nach einer Teilentfernung ist also nicht dauerhaft.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Darmkrebs

weiterlesen...

Kritisch ist vor allem die erste Zeit nach der Operation. Kliniken mit viel Erfahrung in der operativen Behandlung von Lebermetastasen haben heutzutage die Möglichkeit, mit Hilfe von Funktionstests schon vor der Operation die Stoffwechselkapazität der Leber zu bestimmen. Mit bildgebenden Verfahren wie der CT oder MRT kann dann das Ausmaß der notwendigen Leberentfernung abgeschätzt werden.

Dadurch sind wesentlich genauere Prognosen über die Leberfunktion nach der Operation möglich. Das Auftreten eines Leberversagens nach einem solchen Eingriff ist deutlich seltener geworden, gänzlich ausgeschlossen ist es jedoch nicht.

Die Erfahrung ist ausschlaggebend

Vielen Betroffenen mit fortgeschrittenem Darmkrebs kann mit einer Operation noch geholfen werden, und selbst eine Heilung ist trotz Metastasen nicht ausgeschlossen.

Aber: Es handelt sich dabei um eine große Operation. Die genaue Planung und Durchführung eines chirurgischen Eingriffs bei Lebermetastasen erfordert viel Erfahrung und sehr detailliertes Fachwissen. Wenden Sie sich daher in einem solchen Fall unbedingt an eine Klinik mit viel Erfahrung in der Leberchirurgie und Behandlung von Darmkrebs.

Autor: Martin Kluge

Anzeigen