Wie häufig ist Darmkrebs genetisch bedingt?

Etwa 30% aller Darmkrebsfälle gehen auf familiäre bzw. genetische Ursachen zurück. Hier muss man allerdings auch noch zwei Varianten unterscheiden.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Darmkrebs

weiterlesen...

Es gibt rein erbliche Darmkrebserkrankungen wie den "Erblichen Nicht-polypösen Darmkrebs", kurz HNPCC genannt (engl.: Hereditary Non-Polyposis Colorectal Cancer), sowie die "Familäre Adenomatöse Polyposis (FAP). Diese Sonderformen machen etwa 8-9% aller Darmkrebserkrankungen aus. Sehr viel häufiger (20-25%) ist ein "normaler" Darmkrebs, der aber familiär gehäuft vorkommt, also (auch) genetisch verursacht wird.

Autor:

Anzeigen