Stimmt es, dass Rauchen das Darmkrebsrisiko erhöht?

Ja. Genau genommen steigt primär das Risiko, Darmpolypen zu entwickeln. Bei langjährigen Rauchern werden deutlich häufiger Darmpolypen gefunden als bei Nichtrauchern. Und die Polypen sind häufiger größer und entarten öfter.

Heilpflanzen als Schutz vor Krebs? Was wir empfehlen

weiterlesen...

Auch nach einer Entfernung von Darmpolypen bleibt Rauchen ein Risikofaktor: Die Polypen wachsen im Schnitt schneller wieder nach als bei Nichtrauchern. Da ein bösartiger Darmkrebs häufig aus gutartigen Darmpolypen hervorgeht, ergibt sich damit für Raucher unterm Strich ein erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen