Darmkrebs: Ballaststoffe überschätzt?

Ballaststoffe, wie sie vor allem in Vollkornprodukten sowie in frischem Obst und Gemüse vorkommen, sind gesund. Sie sollen sogar Krebs und vor allem Darmkrebs vorbeugen. Das zeigen einige Studien. Doch ob dieser Zusammenhang tatsächlich besteht, daran gibt es auch Zweifel. Eine neue Studie will nun belegen, dass der Nutzen des vollen Korns zwar vorhanden, aber letztlich nur gering ist.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Darmkrebs

weiterlesen...

Tatsächlich fand die Studie heraus, dass ein vermehrter Verzehr von Vollkornprodukten durchaus gesundheitsfördernd ist. Die Auswirkung auf das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, beurteilten die Wissenschaftler des Imperial College London allerdings als gering. Immerhin stellten sie aber einen Zusammenhang zwischen der Menge der verzehrten Vollkornprodukte und dem Risiko für eine Darmkrebserkrankung fest.

Obst und Gemüse schützen – aber offenbar gar nicht wegen der Ballaststoffe

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, 30 Gramm Ballaststoffe am Tag zu sich zu nehmen. Ballaststoffe aus Vollkorn haben zusätzliche gesundheitliche Vorzüge. Sie vermindern das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht und Übergewicht.

Die Studie hatte allerdings ein weiteres überraschende Ergebnis: Ballaststoffe von Obst und Gemüse senken das Darmkrebsrisiko nicht. Ernährungsexperten beurteilten in der Vergangenheit aber gerade diese Lebensmittel als besonders Risiko-senkend, wofür sie auch Belege vorweisen konnten.

Die englischen Wissenschaftler schließen daraus, dass es womöglich andere Inhaltsstoffe sind, die die krebsschützende Wirkung von frischem Obst und Gemüse ausmachen.

Weil die Studie durchaus Fragen offen lässt, wird es wohl weitere zu dem Thema geben.

Autor: WANC 14.11.2011
Quelle: BMJ 2011;343:bmj.d6617

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen