Darmkrebs: Nachrichten aus der Forschung

Hier finden Sie News und wissenschaftliche Studien aus der Forschung rund um Darmkrebs.

Darmkrebs: Neues Verfahren weckt Hoffnung auf zielgenaue Therapie

Wie gut eine Krebstherapie nutzt und wie verträglich sie ist, hängt vor allem davon ab, wie zielgenau sie ist. Das Tumorgewebe muss möglichst genau getroffen werden und gesundes Gewebe sollte nicht geschädigt werden, so die Idealvorstellung. Wissenschaftler haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem Dickdarmtumoren zielgenau erreicht werden. Noch aber befindet es sich im Versuchsstadium.

Weiterlesen: Darmkrebs: Neues Verfahren weckt Hoffnung auf zielgenaue Therapie

   

Darmkrebs: Ballaststoffe überschätzt?

Ballaststoffe, wie sie vor allem in Vollkornprodukten sowie in frischem Obst und Gemüse vorkommen, sind gesund. Sie sollen sogar Krebs und vor allem Darmkrebs vorbeugen. Das zeigen einige Studien. Doch ob dieser Zusammenhang tatsächlich besteht, daran gibt es auch Zweifel. Eine neue Studie will nun belegen, dass der Nutzen des vollen Korns zwar vorhanden, aber letztlich nur gering ist.

Weiterlesen: Darmkrebs: Ballaststoffe überschätzt?

   

Sport: Besser als Krebsmedikamente?

Wie lässt sich Krebs verhindern? Und was kann man tun, um nach einer Krebserkrankung wieder zu genesen? Diese Fragen stellen sich viele Menschen. Jetzt belegen Studien, dass Sport Krebserkrankungen in gewissem Maß sowohl vorbeugen als auch die Chancen für eine Gesundung erhöhen kann.

Weiterlesen: Sport: Besser als Krebsmedikamente?

   

Darmkrebs: Männer haben höheres Risiko

Männer haben anscheinend in jedem Alter ein höheres Risiko als Frauen, an Darmkrebs zu erkranken. In einer Analyse von über 600.000 Darmspiegelungen zeigte sich, dass die typischen Vorstufen von Darmkrebs, die sogenannten Polypen, bei Männern etwa doppelt so häufig gefunden werden wie bei Frauen.

Weiterlesen: Darmkrebs: Männer haben höheres Risiko

   

Gerinnungshemmer gegen Darmkrebs?

Hat die Entstehung von Darmkrebs etwas mit der Blutgerinnung zu tun? Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) haben herausgefunden, dass Darmkrebs bei bestimmten erblichen Blutgerinnungsstörungen deutlich häufiger auftritt.

Weiterlesen: Gerinnungshemmer gegen Darmkrebs?

   

Wirkt Grüner Tee gegen Darmkrebs?

Grüner Tee steht derzeit auf dem Prüfstand. In einer deutschen Studie wird untersucht, ob er Darmkrebs verhindern kann. Nicht etwa als Tee, sondern in Form von Kapseln, die den entscheidenden Inhaltsstoff des Grünen Tees enthalten.

Weiterlesen: Wirkt Grüner Tee gegen Darmkrebs?

   

Sport senkt Risiko für Darmkrebs

Eine neue Studie aus den USA belegt, dass regelmäßige Bewegung auch vor Darmkrebs schützen kann. Vor allem das Risiko, Darmpolypen zu entwickeln, also die typische Darmkrebs-Vorstufe, nimmt durch Sport offenbar ab. Und zwar um bis zu 30%, wie die US-Amerikaner berichten.

Weiterlesen: Sport senkt Risiko für Darmkrebs

   

ASS und Ibuprofen gegen Darmkrebs?

Die längerfristige Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS, „Aspirin“) oder Ibuprofen scheint bei Menschen mit Darmkrebs die Prognose zu verbessern. Das Risiko, an der Erkrankung zu versterben, sinkt um 20%, wenn diese Medikamente eingenommen werden. Dies zumindest ergab eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums.

Weiterlesen: ASS und Ibuprofen gegen Darmkrebs?

   

Darmkrebsvorsorge rettet Leben

Die Teilnahme an der Darmkrebsvorsorge hat seit 2002 deutlich zugenommen. Das ist das Ergebnis einer ersten Bilanz, nachdem die gesetzlichen Krankenkassen 2002 die Kostenübernahme für Maßnahmen zur Darmkrebsvorsorge übernommen haben.

Weiterlesen: Darmkrebsvorsorge rettet Leben

   

Apfelsaft schützt vor Darmkrebs

Wenn Sie regelmäßig Äpfel essen oder ein Glas Apfelsaft trinken, verringern Sie damit Ihr Risiko für Darmkrebs. Zu diesem Schluss kommt eine deutsche Gruppe von Ernährungswissenschaftlern, die im Auftrag des Forschungsministeriums nun herausfinden wollen, auf welche Inhaltsstoffe die schützende Wirkung des Apfels zurückgeht.

Weiterlesen: Apfelsaft schützt vor Darmkrebs

   

Mit Sport und Joghurt Darmkrebs verhüten

Eine gesunde Ernährung in Kombination mit regelmäßiger Bewegung: Das ist der beste Schutz gegen Darmkrebs. Wie wichtig die Lebensweise für das Darmkrebsrisiko ist, haben unlängst einmal mehr Experten betont.

Weiterlesen: Mit Sport und Joghurt Darmkrebs verhüten

   

Angekohltes Fleisch erhöht Risiko für Darmkrebs

Wer häufig scharf angebratenes Fleisch zu sich nimmt, erkrankt statistisch häufiger an Darmkrebs. Das gilt auch für gegrilltes Fleisch und noch viel mehr für angekohlte Steaks und Würstchen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in einer aktuellen Studie.

Weiterlesen: Angekohltes Fleisch erhöht Risiko für Darmkrebs

   

Darmkrebs: Verantwortliches Gen identifiziert

Rund 30% aller Darmkrebsfälle sind genetisch bedingt. Beim erblichen Darmkrebs ist es aber nicht etwa so, dass ein einzelnes Gen der Übeltäter ist. Offenbar ist es eher eine komplexe Gen-Mixtur, die zu einem erhöhten Darmkrebsrisiko führen kann. Australischen Wissenschaftlern ist es jetzt gelungen, einen weiteren Mosaikstein in diesem Puzzle aufzuspüren.

Weiterlesen: Darmkrebs: Verantwortliches Gen identifiziert

   

Chicoree schützt vor Darmkrebs

Chicoree und einige andere Gemüsearten wie Knoblauch, Zwiebeln, Artischocken und Spargel haben offenbar eine besondere Fähigkeit, vor Darmkrebs zu schützen. Und zwar wegen ihres Inhaltsstoffes Inulin. Das haben Untersuchungen der Universität Jena ergeben.

Weiterlesen: Chicoree schützt vor Darmkrebs

   

Neuer Wirkstoff programmiert Tumorzellen um

Tumorzellen wachsen unter anderem deshalb so ungebremst, weil sie gezielt Gene stilllegen, die ihr Wachstum hemmen könnten. Deutsche Krebsforscher haben nun eine Substanz entwickelt, die diesen Prozess unterbinden kann und damit Hoffnung auf eine neue Form der Krebstherapie macht.

Weiterlesen: Neuer Wirkstoff programmiert Tumorzellen um

   

Große Menschen erkranken häufiger an Darmkrebs

Es klingt auf den ersten Blick ein bisschen verrückt: Große Menschen haben ein höheres Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Auch ein hohes Körpergewicht und ein großer Hüftumfang gehen mit einem gesteigerten Darmkrebsrisiko einher.

Weiterlesen: Große Menschen erkranken häufiger an Darmkrebs

   

Darmkrebs-Vorsorge: Jeder Fünfte über 55 hat Polypen im Dickdarm

Die Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs lohnt sich. Eine Analyse von über 100.000 Einzeluntersuchungen zeigt, dass damit zahlreiche Krebs-Vorstufen rechtzeitig erkannt und damit bösartige Tumoren verhindert werden können.

Weiterlesen: Darmkrebs-Vorsorge: Jeder Fünfte über 55 hat Polypen im Dickdarm

   

Reduziert Milch das Darmkrebs-Risiko?

Wer täglich einen halben Liter Milch trinkt, erkrankt seltener an Darmkrebs. Das ist das Ergebnis mehrerer US-amerikanischer Studien.

Weiterlesen: Reduziert Milch das Darmkrebs-Risiko?

   

Lebermetastasen: Hoffnung für Darmkrebspatienten

Wenn ein Darmkrebs Metastasen bildet, dann entstehen diese Tochtergeschwülste am häufigsten in der Leber. Mit einer neuen Behandlungsmethode scheint sich jetzt die Prognose bei Lebermetastasen verbessern zu lassen.

Weiterlesen: Lebermetastasen: Hoffnung für Darmkrebspatienten

   

Darmkrebs: Fleisch steigert das Risiko, Fisch senkt es

Vegetarier müssen sich um diese Meldung keine Gedanken machen. Alle anderen schon. In einer großen Studie wurde ein reichlicher Fleischgenuss als wesentlicher Risikofaktor für Darmkrebs ausgemacht. Und Fisch als Darm-Schützer.

Weiterlesen: Darmkrebs: Fleisch steigert das Risiko, Fisch senkt es

   

Darmkrebs: Fünf Dinge, mit denen man sich schützen kann

Vor Darmkrebs kann man sich schützen. Mit einem gesundheitsorientierten Lebensstil lässt sich das Risiko erheblich minimieren. Das ist das Ergebnis einer goßen dänischen Studie, die jetzt im renommierten "British Medical Journal" veröffentlicht wurde.

Weiterlesen: Darmkrebs: Fünf Dinge, mit denen man sich schützen kann

   

Neue Argumente für die Darmkrebsvorsorge

Eine regelmäßige Darmspiegelung senkt das Risiko, Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium zu entwickeln. Darauf zumindest deutet eine aktuelle Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) hin.

Weiterlesen: Neue Argumente für die Darmkrebsvorsorge

   

Ballaststoffe senken Darmkrebs-Risiko

Das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, lässt sich um fast die Hälfte senken, wenn man reichlich Ballaststoffe zu sich nimmt. Das ist das Ergebnis einer großen, europaweiten Studie.

Weiterlesen: Ballaststoffe senken Darmkrebs-Risiko

   
Anzeigen