Was genau macht der Arzt eigentlich, wenn er die Brust abtastet?

Die Untersuchung der Brust durch den Arzt beginnt in der Regel nicht mit den Händen, sondern mit den Augen. Ein erfahrener Arzt kann evtl. schon an Äußerlichkeiten wie der Beschaffenheit der Brusthaut oder der Brustwarze Unregelmäßigkeiten erkennen.

Beim Abtasten beschränkt er sich dann nicht nur auf die Brust und Brustwarzenbereich, sondern untersucht auch die Lymphabflussbahnen. Dazu gehört auch das Abtasten der Lymphknoten unter den Achseln und im Bereich der Schlüsselbeine. Während der Untersuchung müssen Sie meistens abwechselnd liegen, sitzen und stehen – und zwischendurch die Arme heben.

Die Zuverlässigkeit der Untersuchung ist leider beschränkt. Zum einen hängt sie stark vom Können und von der Erfahrung des Arztes ab. Zum anderen kann auch der beste Untersucher kleine bösartige Gewebeveränderungen manchmal schlicht nicht manuell ertasten.

Autor:

Anzeigen