Warum wird die Mammographie in der Brustkrebsvorsorge erst ab dem 50. Lebensjahr eingesetzt?

Der Einsatz der Mammographie in der Brustkrebsvorsorge bedeutet immer auch eine Abwägung zwischen Nutzen und Risiko. Da es sich bei der Mammographie um eine Röntgenuntersuchung handelt, wären häufige Anwendungen in jungen Jahren mit dem Risiko der höheren Strahlenbelastung behaftet.

Unterm Strich bewerten die meisten Experten die Sachlage derzeit so, dass das Brustkrebsrisiko vor dem 50. Lebensjahr zu gering ist, als dass es regelmäßige Mammographie-Untersuchungen rechtfertigen würde.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn, März 2011

Alle Fragen und Antworten zur Mammographie finden Sie hier:
Mammographie: Nutzen und Risiken

Anzeigen