Brustkrebs: Schmerztherapie

Wie werden Schmerzen bei Brustkrebs behandelt? Wie lindert man Schmerzen bei einem Knochenbefall? Um solche Fragen geht es in diesem Kapitel.

Auf welche Weise wirken Bisphosphonate gegen die Schmerzen bei Knochenmetastasen?

Bisphosphonate (auch: Diphosphonate) sind eine Medikamentengruppe, die dem Abbau von Knochensubstanz bei Knochenmetastasen entgegenwirkt. Sie werden auch bei Osteoporose eingesetzt.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirken Bisphosphonate gegen die Schmerzen bei Knochenmetastasen?

   

Auf welche Weise lindert die Radionuklidtherapie die Schmerzen bei Knochenmetastasen?

Die Radionuklidtherapie wird vor allem bei diffus verteilten Knochenmetastasen angewandt, wenn also die Tumorherde nicht nur an einer fest definierten Stelle sondern verstreut sitzen. Sie dient in erster Linie der Schmerzlinderung, weniger der Krebsbehandlung.

Weiterlesen: Auf welche Weise lindert die Radionuklidtherapie die Schmerzen bei Knochenmetastasen?

   

Warum wird in der Tumor-Schmerztherapie eine durchgehende Dauerbehandlung empfohlen?

Im Gegensatz zur Migräne oder anderen Erkrankungen, bei denen Schmerzmedikamente nur eingenommen werden sollten, wenn tatsächlich Schmerzen auftreten, gilt in der Tumorschmerztherapie eher die Empfehlung, die Schmerzen dauerhaft zu behandeln, also gar nicht erst auftreten zu lassen.

Weiterlesen: Warum wird in der Tumor-Schmerztherapie eine durchgehende Dauerbehandlung empfohlen?

   

Warum werden bei Knochenmetastasen meist Schmerzmittel mit einer entzündungshemmenden Komponente eingesetzt?

Bei Knochenmetastasen, aber auch bei primären Knochentumoren verursacht der Krebsherd Umbauprozesse, die oft zu einer entzündlichen Schwellung in diesem Bereich führen.

Weiterlesen: Warum werden bei Knochenmetastasen meist Schmerzmittel mit einer entzündungshemmenden Komponente eingesetzt?

   
Anzeigen