Brustkrebs: Nachsorge

Wodurch lässt sich bei Brustkrebs das Risiko eines Rückfalls verringern? Worauf muss man achten? Mehr dazu in diesem Kapitel, das noch weiter ausgebaut wird.

Wechseljahre nach Brustkrebs: Was hilft?

Eine klassische Hormonersatztherapie ist für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, nicht geeignet. Es gibt aber durchaus Alternativen.

Weiterlesen: Wechseljahre nach Brustkrebs: Was hilft?

   

Ist eine Hormonbehandlung der Wechseljahre auch nach überstandenem Brustkrebs ein Risiko?

Ja. Nach Ansicht fast aller namhaften Experten sollte nach einer überstandenen Brustkrebserkrankung, soweit diese vor den Wechseljahren aufgetreten ist, auch später beim Einsetzen der Wechseljahre auf eine Behandlung mit Hormonen verzichtet werden.

Weiterlesen: Ist eine Hormonbehandlung der Wechseljahre auch nach überstandenem Brustkrebs ein Risiko?

   

Ist Tibolon eine Alternative zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden bei Frauen nach überstandenem Brustkrebs?

Bis vor kurzem bestand diese Hoffnung. Der Wirkstoff Tibolon wirkt sehr gut auf die typischen Beschwerden in den Wechseljahren und schien die Nachteile einer Behandlung mit Östrogen-Präparaten (Erhöhung der Gefahr, dass der Brustkrebs erneut aufflammt) nicht zu haben.

Weiterlesen: Ist Tibolon eine Alternative zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden bei Frauen nach überstandenem Brustkrebs?

   

Wirken Antidepressiva gegen Wechseljahresbeschwerden nach Brustkrebs?

Ja, Antidepressiva können Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind und in die Wechseljahre kommen, helfen, die Beschwerden effektiv zu lindern.

Weiterlesen: Wirken Antidepressiva gegen Wechseljahresbeschwerden nach Brustkrebs?

   
Anzeigen