Welche Kleidung ist nach der Brustkrebs-OP am besten geeignet?

Nach einer Brustkrebs-OP brauchen Sie sich wegen der Kleidung keine Sorgen zu machen. Sie benötigen nur einen neuen BH. Ansonsten reicht Ihre jetzige Kleidung aus, aber einiges sollten Sie beachten.

Das wichtigste Kleidungsstück ist der BH

Es ist ganz klar, dass Sie jetzt einen speziellen BH benötigen, der sich nach der Operationsmethode richtet. Nach einer brusterhaltenden Operation wird Ihnen ein vorher angepasster BH unmittelbar nach der Operation angelegt, der einen Kompressionsverband ersetzt. Er ist optisch ansprechend und sorgt für guten Halt. Der vordere Verschluss ist sehr praktisch, und die breiten Träger entlasten die Brust. Diesen speziellen Stütz-BH müssen Sie sechs Wochen Tag und Nacht tragen.

Wenn Sie im Sommer ein schmales Top tragen möchten, können die breiten Träger störend wirken. Daher empfehle ich für diese kurze Zeit eine andere Kleidung. Nachdem die sechs Wochen vorüber sind, verzichten Sie für zwei Jahre auf Bügel-BHs. Ihre Brust benötigt noch etwas Unterstützung. Tragen Sie hochwertige BHs mit einem breiten Brustband. Das gibt den nötigen Halt und eine angenehme Bewegungsfreiheit.

Zeigen Sie Dekolleté!

Nach einer vollständigen Entfernung der Brust entscheiden Sie sich am besten für einen Prothesen-BH, auch wenn Sie meinen, dass er nicht benötigt wird. Sie haben viele Modelle zur Auswahl. Sie sind wichtig, um die Statik des Körpers im Gleichgewicht zu halten. So beugen sie Rückenschmerzen vor und entlasten Ihren Rücken, Schulter und Nackenbereich.

Bei diesen gut sitzenden BHs ist es sogar möglich, ausgeschnittene Kleidung zu tragen. Das ist ohne weiteres möglich und bringt Selbstvertrauen. Unterschiedliche Modelle erleichtern Ihnen die Umstellung.

Auch ein spezieller Badeanzug wird Ihnen im Krankenhaus oder Sanitätshaus angepasst. Dabei ist es gleichgültig, ob der Badeanzug mit einer Vollprothese ausgestattet ist oder nicht. Sie unterscheiden sich von herkömmlichen Badeanzügen in keiner Weise. Seien Sie mutig, denn Schwimmen ist eine gute Therapie.

Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein

Während der Strahlentherapie, die sich oft an die Operation anschließt, ist die Haut stark gereizt und gerötet. Tragen Sie alles, was Ihnen gefällt, aber achten Sie auf weiche Stoffe, um die empfindliche Haut nicht zusätzlich zu reizen.

Angenehm sind Baumwolle oder andere luftdurchlässige Stoffe, die atmungsaktiv und gut zu tragen sind. Bevorzugen Sie lockere Kleidung. Verzichten Sie auf alle Kleidungsstücke, die Ihre Bewegungsfreiheit, auch unter der Achsel, einschränken oder einengen.

Verzichten Sie in der ersten empfindlichen Phase der Strahlentherapie außerdem auf Kleidung, bei denen Nähte oder Abnäher unter der Achsel verlaufen. Sie können drücken oder scheuern. Das ist wichtig, um einem Lymphödem vorzubeugen.

Wenn Sie diese wenigen Regeln befolgen, brauchen Sie auf nichts zu verzichten.

Autorin: Marianne Wollrabe (Physiotherapeutin)

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen