Wer sollte Sie mit Brustkrebs operieren: Chirurg oder Frauenarzt?

Das kommt drauf an, wen Sie fragen: Gynäkologen werden Ihnen mehrheitlich antworten, dass Brustkrebs selbstverständlich auch von einem Frauenarzt operiert werden sollte. Chirurgen werden den eigenen Berufsstand empfehlen.

Tatsache ist, dass beide es potentiell können. Und auch beide dafür zugelassen sind. Tatsache ist aber auch, dass das Operationshandwerk nicht von allen Ärzten gleich gut beherrscht wird (wie bei jedem anderen Handwerk auch), wobei es sowohl unter den Gynäkologen als auch unter den Chirurgen gute und schlechtere gibt. Da Ärzte höchst selten auf die eigenen Limitierungen verweisen und Sie an einen begabteren Kollegen weiterleiten, muss man selbst versuchen, sich ein Bild zu machen. Unsere Empfehlung: Lassen Sie sich in jedem Fall in einer Klinik operieren, die viel Erfahrung mit Brustkrebs hat. Und seien Sie hier nicht zu ehrfurchtsvoll, fragen Sie ruhig konkret nach. Im Zweifel holen Sie sich lieber eine Zweitmeinung ein. Aber auch das "Bauchgefühl" ist meist ein guter Ratgeber.

Auch das Know How der Klinik spielt eine Rolle

In größeren "Brustkrebszentren" (das sind zum Beispiel Spezialabteilungen in Universitätskliniken) werden Sie in aller Regel von einem bunt gemischten und fachübergreifenden Team betreut, und ob der Operateur dann schlussendlich ein Frauenarzt oder ein Chirurg ist, ist nebensächlich, weil in diesen spezialisierten Zentren grundsätzlich ein sehr großes Know How vorausgesetzt werden kann.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Lesen Sie dazu auch:
Brustkrebs: Operation

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen