Erhöht die "Pille" das Brustkrebsrisiko?

In zwei großen Studien der letzten Jahre fanden sich Hinweise, dass sich unter langfristiger Einnahme der Pille das Brustkrebsrisiko leicht erhöht. Dem steht allerdings gegenüber, dass die hormonelle Verhütung mit der Pille zugleich das Risiko für andere Krebsarten senkt (u.a. Darmkrebs und Eierstockkrebs).

Heilpflanzen als Schutz vor Krebs? Was wir empfehlen

weiterlesen...

In der größeren der beiden Studien zeigte sich, dass die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkranken unter der Pille insgesamt sogar geringer wird. Insofern ist das leicht erhöhte Brustkrebsrisiko nach Meinung der meisten Experten kein Grund, die "Pille" nicht mehr einzunehmen.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen