Borderline: Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)

Was versteht man unter Dialektisch-Behavioraler Therapie? Wie genau läuft sie ab, und welcher Therapeut bietet sie an? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Kapitel behandelt.

Borderline: Was ist die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)?

Die DBT ist die Therapie der Wahl bei der Behandlung der Borderline-Störung und hat sich gegenüber anderen Therapien wiederholt als überlegen gezeigt. Sie beinhaltet ein umfassendes therapeutisches Konzept, das auf mehrere Jahre ausgelegt ist. Ziel ist es, Betroffene im Alltag zu stabilisieren und sie bei der Verhaltenskontrolle wie auch in ihrem emotionalen Erleben zu stärken.

Weiterlesen: Borderline: Was ist die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)?

   

Dialektisch-Behaviorale Therapie: Wo finde ich einen Therapeuten?

Das ist tatsächlich gar nicht so einfach. Leider gibt es in Deutschland vor allem im ambulanten Bereich keine flächendeckende Versorgung mit hinreichend qualifizierten Psychotherapeuten. Denn die Behandlung der Borderline-Störung im Rahmen der Dialektisch-Behavioralen Therapie erfordert eine spezielle Weiterbildung.

Weiterlesen: Dialektisch-Behaviorale Therapie: Wo finde ich einen Therapeuten?

   

Borderline: Kann ich meinen DBT-Therapeuten anrufen?

Grundsätzlich gehört die Möglichkeit der telefonischen Kontaktaufnahme zum Konzept der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung. In Krisensituationen sollen Betroffene ihren Therapeuten telefonisch erreichen und um Rat fragen können.

Weiterlesen: Borderline: Kann ich meinen DBT-Therapeuten anrufen?

   

DBT: Was geschieht in den Einzeltherapiesitzungen?

Die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) der Borderline-Persönlichkeitsstörung gliedert sich in Einzel- und Gruppentherapien. Während es in der Gruppe um das Einüben der sozialen Kommunikation und Interaktion geht, wird das Verhalten der Betroffenen in der Einzeltherapie ganz genau unter die Lupe genommen.

Weiterlesen: DBT: Was geschieht in den Einzeltherapiesitzungen?

   

Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT): Was ist ein Therapievertrag?

Ein Therapievertrag im Rahmen der DBT der Borderline-Persönlichkeitsstörung wird vom betroffenen "Borderliner" und dem behandelnden Therapeuten gleichermaßen geschlossen. Beide verpflichten sich darin zu bestimmten Regeln. Das ist deshalb wichtig, um die gesteckten Ziele über den langen Zeitraum der Therapie hinweg auch wirklich erfolgreich zu meistern.

Weiterlesen: Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT): Was ist ein Therapievertrag?

   

Warum gibt es für jugendliche Borderliner eine eigene Form der DBT?

Die Dialektisch-Behaviorale Therapie bei Borderline unterscheidet sich zwischen Jugendlichen und Erwachsenen in erster Linie hinsichtlich der Dauer der Therapie. Bei jungen Menschen mit Borderline ist die Therapie auf einen kürzeren Zeitraum ausgelegt. Die Einzeltherapie dauert normalerweise ein halbes Jahr; die Teilnehme an Skills-Gruppen ist für 16 Wochen geplant.

Weiterlesen: Warum gibt es für jugendliche Borderliner eine eigene Form der DBT?

   

Borderline: Wie lange dauert eine Dialektisch-Behaviorale Therapie?

Eine Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) bei der Borderline-Störung ist langfristig angelegt und erstreckt sich über einen Zeitraum von 1 bis 3 Jahren. Denn der richtige Umgang mit einer Persönlichkeitsstörung gelingt nicht von heute auf morgen.

Weiterlesen: Borderline: Wie lange dauert eine Dialektisch-Behaviorale Therapie?

   

Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT): ambulant oder stationär?

Grundsätzlich ist die DBT auf den ambulanten Kontext zugeschnitten und sollte unter möglichst "normalen" Bedingungen stattfinden. Denn es geht schließlich darum zu lernen, den gewöhnlichen Alltag mit Borderline zu bestreiten. Manchmal lässt sich aber ein klinischer Aufenthalt nicht vermeiden.

Weiterlesen: Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT): ambulant oder stationär?

   
Anzeigen