Blasenentzündung: Ursachen

Wie entsteht eine Blasenentzündung? Und warum leiden Frauen häufiger darunter als Männer? Darum geht es in diesem Kapitel.

Was erhöht die Gefahr für eine Blasenentzündung?

In Kurzform: Am häufigsten an einer Blasenentzündung leiden jüngere Frauen mit regelmäßigem Geschlechtsverkehr. Bei den sehr viel seltener betroffenen Männern treten Harnwegsinfekte vor allem in höherem Alter und bei vergrößerter Prostata auf. Bei etwas näherer Betrachtung wird klar, warum das so ist.

Weiterlesen: Was erhöht die Gefahr für eine Blasenentzündung?

   

Entsteht eine Blasenentzündung immer durch Bakterien?

Nicht immer, aber meistens. Zwar können in seltenen Fällen auch mal Viren oder Pilze die Ursache sein, aber das ist die Ausnahme. In der Regel hat man es mit Bakterien zu tun. Und hier wiederum mit Abstand am häufigsten mit Escherichia coli (Rufname: E. coli). Allein 80% aller Harnwegsinfekte entfallen auf diesen Erreger.

Weiterlesen: Entsteht eine Blasenentzündung immer durch Bakterien?

   

Warum bekommen Frauen öfter Harnwegsinfekte als Männer?

Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Der wichtigste ist, dass bei Frauen die Harnröhre kürzer ist als bei Männern. Also das Röhrchen, in dem der Harn von der Blase abwärts bis zur Scheide fließt. Und genau über dieses Röhrchen gelangen die Erreger einer Blasenentzündung von außen hinein.

Weiterlesen: Warum bekommen Frauen öfter Harnwegsinfekte als Männer?

   

Warum kommt es ausgerechnet in der Schwangerschaft so häufig zu Blasenentzündungen?

Etwa 5-10% aller werdenden Mütter bekommen während der Schwangerschaft eine Blasenentzündung. Diese hohe Empfindlichkeit hat zwei Gründe. Zum einen führt die hormonelle Umstellung dazu, dass  sich die Harnwege etwas entspannen und weiten. Dadurch wird der Harnfluss verlangsamt, was Bakterien den "Aufstieg" erleichtert.

Weiterlesen: Warum kommt es ausgerechnet in der Schwangerschaft so häufig zu Blasenentzündungen?