Wie äußert sich eine Blasenentzündung bei Kindern?

Erste Zeichen einer Harnwegsinfektion sind meist Schmerzen beim Wasserlassen und ein Brennen in der Harnröhre. Vor allem kleinere Kinder tun sich aber schwer damit, die Beschwerden richtig zu orten und zu benennen. Sie sind dafür quengelig, müssen oft Wasser lassen und jucken sich immer wieder zwischen den Beinen.

Weitere typische Symptome sind:

  • häufiger Harndrang
  • Bauchschmerzen, eventuell auch Rückenschmerzen
  • trüber, eventuell auch blutiger Urin
  • bei Infektion der Niere hohes Fieber, meist Rückenschmerzen

Immer lieber zum Arzt

Der Nachweis erfolgt über eine Urinuntersuchung. Normalerweise ist eine Harnwegsinfektion zwar unangenehm, aber relativ harmlos. Allerdings besteht prinzipiell die Gefahr, dass die Infektion zur Niere aufsteigt und dort eine Nierenbeckenentzündung auslöst, die gravierendere Folgen nach sich ziehen kann. Deshalb sollten Sie mit Ihrem Kind sicherheitshalber immer zum Arzt gehen. Steigt die Entzündung tatsächlich bis ins Nierenbecken auf, können weitere Symptome wie Fieber, Erbrechen, Bauch- und Rückenschmerzen hinzukommen. Der Urin ist häufig trübe und enthält gelegentlich geringe Blutbeimengungen.

An eine Harnwegsinfektion sollten Sie übrigens auch denken, wenn Ihr Nachwuchs bereits längere Zeit trocken war und plötzlich wieder mit dem nächtlichen Einnässen beginnt.

Autor: Dr. Hubertus Glaser