Was ist eine Schaukeldiät gegen Harnwegsinfekte?

Bei einer Schaukeldiät isst man abwechselnd säurereiche und basenreiche Kost. Damit soll im Harn nacheinander ein besonders saures und ein besonders alkalisches Milieu geschaffen werden. Das Ziel ist, damit alle denkbaren Erreger einer Blasenentzündung zu vertreiben. Es gibt nämlich unter den verantwortlichen Bakterien sowohl säureliebende Stämme (denen die basenreiche Ernährung nicht bekommt) als auch solche, die es eher bei höheren ph-Werten kuschelig finden (und die saure Kost hassen).

Der basische Teil der Schaukeldiät kann zum Beispiel bestehen aus:

  • Obst
  • Gemüse
  • Trockenfrüchte
  • Linsen

Ein saures Milieu im Harn erzeugen eher die weniger gesunden Dinge wie:

  • Wurst
  • Fleisch
  • Käse
  • Weißbrot und weitere Weißmehlprodukte

Eine Schaukeldiät ist eher etwas für die Vorbeugung. Im Falle einer akuten Blasenentzündung schadet sie zwar auch nicht, ist als therapeutische Maßnahme aber in der Regel nicht stark genug.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn