Was kann man neben den Medikamenten noch tun, um eine Blasenentzündung schnell wieder loszuwerden?

Ganz wichtig ist, viel zu trinken. Denn umso mehr Flüssigkeit durch die Nieren und ableitenden Harnwege fließt, umso besser werden die Bakterien wieder rausgespült. Auf diesem Effekt beruhen auch die zahlreich angebotenen "Blasentees", die letztlich nichts anderes sind, als dünner, gut durchspülender Tee.

Da das Wasserlassen bei einer Blasenentzündung meist etwas schmerzhaft ist und brennt, ist die Neigung natürlich groß, nicht so viel zu trinken. Aber hier kann man nur sagen: Überwinden Sie sich, es lohnt sich!

Auch Wärme wichtig

Beschwerdelindernd kann auch eine Wärmeflasche sein, oder auch ein warmes Sitzbad (Popo im Becken). Denn dadurch entspannt sich die entzündlich verkrampfte Blasenmuskulatur.

Wichtig ist außerdem, den Genitalbereich warm zu halten. Denn Unterkühlung, z.B. im Winter durch zu dünne Hosen oder im Sommer durch nasse Badekleidung, ist wie eine Dinner-Einladung für Bakterien. Untersuchungen haben gezeigt, dass sogar kalte Füße das Auftreten einer Blasenentzündung begünstigen können.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn