Kind mit Blasenentzündung: Wie kann man ihm außer mit Medikamenten noch helfen?

Geben Sie Ihrem Kind bei einem Harnwegsinfekt reichlich zu trinken, damit die Bakterienansammlung verdünnt und ausgespült wird. Als am besten geeignetes Getränk empfiehlt sich Wasser oder ungesüßter Tee. Auf spezielle harntreibende Mittel sollten Sie dagegen bei Ihrem Kind bis zum Schulalter verzichten, da sie die Blase zu sehr reizen können. Auch zur Vorbeugung von (weiteren) Harnwegsinfekten ist häufiges Trinken die bestmögliche Maßnahme.

Wann zum Arzt?

Eine Ansteckungsgefahr für Familienmitglieder oder andere Kontaktpersonen besteht zwar nicht. Gehen Sie aber trotzdem mit Ihrem Kind zum Arzt – auch dann, wenn die Selbsthilfe zu fruchten scheint. Harnwegsinfekte sollten immer ärztlich behandelt werden. Denn wenn sie nicht gründlich auskuriert und stattdessen chronisch werden, drohen ernsthafte Nierenschädigungen. Bei häufigen Harnwegsinfekten sollte mittels Ultraschalluntersuchung abgeklärt werden, ob etwa eine angeborene Fehlbildung der ableitenden Harnwege dahintersteckt.

Hinweis: Nehmen Sie gleich eine Urinprobe Ihres Kindes mit, wenn Sie mit ihm zum Kinderarzt gehen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser