Wie groß ist die Gefahr, dass aus einer Blasenentzündung eine Nierenentzündung wird?

Zum Glück relativ klein. Selbst wenn ein Harnwegsinfekt unzureichend behandelt wird, steigen die Bakterien nur in 2% aller Fälle in die Nieren auf. Dennoch ist es bei einer Blasenentzündung wichtig, auf Anzeichen einer Nierenbeteiligung zu achten. Denn eine unbehandelte oder zu spät behandelte Nierenbeckenentzündung kann zu schweren, dauerhaften Schäden des Organs führen.

Das wichtigste Alarmsignal ist Fieber. Auch Rückenschmerzen bzw. Schmerzen an der Bauchseite sind ein möglicher Hinweis auf eine Entzündung der Nieren. Aufschluss kann aber nur der Arztbesuch geben. Mit Hilfe einer körperlichen Untersuchung, einer Urinprobe und einer Ultraschalluntersuchung kann der Arzt eine mögliche Nierenbeteiligung rasch feststellen. Um Schlimmeres zu verhüten, müssen dann in der Regel sofort Antibiotika eingenommen werden.

Autor: