Blasenentzündung: Komplikationen

Wann kann eine Blasenentzündung gefährlich werden? Warum ist ein "Aufstieg" in die Nieren so bedenklich? Um mögliche Komplikationen geht es in diesem Kapitel.

Warum treten Harnwegsinfekte so oft mehrmals auf?

Ein Harnwegsinfekt hat leider die unangenehme Eigenschaft, es häufig nicht bei einem Mal zu belassen. Mindestens ein Drittel, eher die Hälfte aller Betroffenen bekommt nach einer überstandenen Blasenentzündung irgendwann eine weitere. Vor allem Frauen haben manchmal alle paar Jahre damit zu kämpfen – wenn nicht noch öfter.

Weiterlesen: Warum treten Harnwegsinfekte so oft mehrmals auf?

   

Woran erkennt man, dass eine Blasenentzündung auf die Nieren übergreift?

Mit einer Nierenbeckenentzündung ist nicht zu spaßen. Umso wichtiger ist es, bei einem Harnwegsinfekt auf mögliche Vorzeichen zu achten, denn die häufigste Ursache einer Nierenbeckenentzündung (medizinisch: Pyelonephritis) ist eine Blasenentzündung. Zwar ist eine solche Komplikation die Ausnahme. Trotzdem ist es wichtig, aufmerksam zu sein.

Weiterlesen: Woran erkennt man, dass eine Blasenentzündung auf die Nieren übergreift?

   

Wie groß ist die Gefahr, dass aus einer Blasenentzündung eine Nierenentzündung wird?

Zum Glück relativ klein. Selbst wenn ein Harnwegsinfekt unzureichend behandelt wird, steigen die Bakterien nur in 2% aller Fälle in die Nieren auf. Dennoch ist es bei einer Blasenentzündung wichtig, auf Anzeichen einer Nierenbeteiligung zu achten. Denn eine unbehandelte oder zu spät behandelte Nierenbeckenentzündung kann zu schweren, dauerhaften Schäden des Organs führen.

Weiterlesen: Wie groß ist die Gefahr, dass aus einer Blasenentzündung eine Nierenentzündung wird?

   

Was ist eine Pyelonephritis?

Eine Pyelonephritis ist eine Entzündung der Nieren. Genauer gesagt des Nierenbeckens. Das ist der untere Abschnitt der Nieren, von dem auch die Harnleiter zur Blase abgehen. In der Regel ist nur eine der beiden Nieren von einer solchen Infektion betroffen.

Weiterlesen: Was ist eine Pyelonephritis?