Antibiotika

Wann sind bei einer Blasenentzündung Antibiotika sinnvoll? Und welche Mittel werden dann empfohlen? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Sind bei einer Blasenentzündung immer Antibiotika notwendig?

Nein. In etwa jedem dritten Fall verschwindet die Infektion auch ohne Antibiotika wieder. Allerdings wird dennoch von den meisten Ärztegesellschaften empfohlen, einen Harnwegsinfekt grundsätzlich mit Antibiotika zu behandeln. Ihre Begründung: Die Wahrscheinlichkeit einer raschen Ausheilung ist damit deutlich höher und die Gefahr einer Ausbreitung der Blasenentzündung, zum Beispiel in die Nieren, wird gesenkt.

Weiterlesen: Sind bei einer Blasenentzündung immer Antibiotika notwendig?

   

Welche Antibiotika sind bei einer Blasenentzündung wirksam?

Aktuell (Dezember 2013) gelten die Wirkstoffe Fosmomycin und Nitrofurantoin als Antibiotika der ersten Wahl. Fosmomycin (Monuril®) wird in einer Einmaldosis (3 g), Nitrofurantoin (Furadantin®, Nifurantin®, Nifuretten® u.a.) über sieben Tage eingenommen.

Weiterlesen: Welche Antibiotika sind bei einer Blasenentzündung wirksam?

   

Harnwegsinfekt: Gegen welche Antibiotika sind die Bakterien häufig resistent?

Es gibt eine ganze Reihe an Antibiotika, die bei Harnwegsinfekten vor einigen Jahren noch gut wirkten und die heute oft keinen Effekt mehr haben. Der Grund: Viele der verursachenden Bakterien haben mittlerweile Resistenzen gegen diese Medikamente entwickelt.

Weiterlesen: Harnwegsinfekt: Gegen welche Antibiotika sind die Bakterien häufig resistent?