Kann man einen erhöhten Augeninnendruck spüren?

In den meisten Fällen können Sie einen erhöhten Augeninnendruck nicht spüren. Der Grüne Star (auch Glaukom genannt) wird vom Augenarzt entdeckt oder auch mal vom Optiker. Dazu muss eine Messung mit einem speziellen Gerät, dem Tonometer, durchgeführt werden.

Die beste Methode der Früherkennung sind Kontrolltermine beim Augenarzt oder Optiker. Die Initiative liegt also im Regelfall bei Ihnen und das möglichst vor dem Auftreten von Seheinschränkungen. In der Unspürbarkeit des Krankheitsgeschehens liegt die besondere Gefahr. Der erhöhte Augeninnendruck allein macht zwar noch keinen Grünen Star, gilt aber als einer der Hauptrisikofaktoren.

Den akuten Glaukom-Anfall spürt man

Anders ist es beim akuten Glaukom-Anfall. Dieser wird durch einen plötzlichen und sehr massiven Anstieg des Augendrucks ausgelöst. Neben starken Augenschmerzen treten noch eine Reihe weiterer Symptome auf. Ein schnelles therapeutisches Eingreifen ist dann erforderlich. Das akute Winkelblockglaukom, das solch einen Anfall verursachen kann, ist aber deutlich seltener als das im Alter relativ häufige Offenwinkelglaukom. Letzteres entwickelt sich schleichend – und damit unbemerkt.

Im Übrigen gilt: Wenn Sie einen Druck auf den Augen empfinden, liegt dem aller Wahrscheinlichkeit nach eine andere Ursache zugrunde.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen