Wie bemerkt man ein Glaukom (Grüner Star)?

Wenn Sie Glück haben, wird Ihr Glaukom zufällig vom Augenarzt entdeckt. Gezielt wird dem Glück mit einer Früherkennungsuntersuchung nachgeholfen, um Hinweise auf einen Grünen Star aufzuspüren. Ansonsten merken Sie erst einmal nichts, wenn Sie an einem chronischen Offenwinkelglaukom leiden, der häufigsten Form des Grünen Stars.

Wenn man an den Rändern nichts mehr sieht

Irgendwann bemerken Sie dann möglicherweise eine Einschränkung Ihres Gesichtsfelds. Beim Blick nach geradeaus, und ohne die Augen zu bewegen, sehen Sie zwar noch alles, was vor Ihnen ist. Aber nicht mehr das, was sich seitlich von Ihnen befindet. Gegenstände neben Ihrem Körper verschwinden plötzlich, der Stift taucht mit dem Weglegen ins Nirwana ab. Im sehr weit fortgeschrittenen Stadium sehen Sie nur noch wie durch eine Röhre. Der nächste und letzte Schritt ist die drohende Erblindung.

Lange Zeit keine spürbaren Symptome

Das Tückische am Grünen Star ist, dass er eben lange Zeit gar nicht zu bemerken ist. Sie selbst  können weder irgendwelche Veränderungen am Auge von außen erkennen noch den zu hohen Druck im Auge spüren. Auch Schmerzen, die sonst ein hilfreiches Krankheitsanzeichen sein können, fehlen beim chronischen Glaukom. Tritt ein Druckgefühl im Auge auf, hat dies zumeist andere Ursachen.

Sehverluste werden längere Zeit kompensiert

Selbst die Sehverluste können Sie über lange Zeit nicht wahrnehmen. Denn sie stellen sich sehr langsam ein und beginnen am Rand des Gesichtsfelds. Und vor allem werden sie zunächst durch die komplexen Bildverarbeitungsmechanismen in beiden Augen und den zugehörigen Hirnarealen kompensiert.

Erst wenn die Gesichtsfeldausfälle ein gewisses Maß überschreiten, bemerken Sie die Sehstörung. Dann sind bereits umfangreiche strukturelle Schäden, vor allem am Sehnerv, entstanden. Mit den verfügbaren medizinischen Möglichkeiten können sie leider nicht mehr rückgängig gemacht werden. Deshalb ist die frühzeitige Erkennung und Behandlung des Glaukoms so wichtig.

Schmerzhaft: Glaukom-Anfall

Etwas anders verhält sich beim selteneren Engwinkelglaukom. Diese Form kann zu einem Glaukom-Anfall führen, der mit Schmerzen und weiteren Symptomen deutlich auf sich aufmerksam macht. Es besteht dann dringender Handlungsbedarf, denn unbehandelt droht sonst eine akute Erblindung.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen