Was ist der Perfusionsdruck?

Unter dem Perfusionsdruck versteht man in der Medizin den Druck, mit dem ein zu versorgendes Gewebe durchblutet wird. Seine Höhe ergibt sich aus dem Unterschied zwischen dem Blutdruck in den zuführenden Arterien und dem entgegengerichteten Gewebedruck.

Im Bereich des Auges spricht man vom okulären Perfusionsdruck (OPD). Er wird aus den Messwerten von Blutdruck und Augeninnendruck berechnet.

Wichtiger Prognosefaktor beim Grünen Star

Der Perfusionsdruck ist für die Versorgung und Intaktheit des Sehnerven (genauer: des Sehnervenkopfes) essenziell. Ist er für längere Zeit gestört bzw. erniedrigt, kann dies die Entstehung eines Glaukoms (Grüner Star) begünstigen. Aus diesem Grund gilt er als ein wichtiger Parameter zur Beurteilung der Augendurchblutung und des Krankheitsverlaufs beim Grünen Star.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen