Wie effektiv sind Prostaglandin-Augentropfen in der Glaukom-Behandlung?

Augentropfen mit prostaglandinartigen Wirkstoffen (Prostaglandin-Analoga) zählen zu den effektivsten Möglichkeiten, um den Augeninnendruck medikamentös zu reduzieren. Sie erzielen Senkungsraten bis zu 33%.

Die Versagerquote beträgt 15-20%. Damit ist gemeint, dass bei jedem siebten bis fünften Patienten der Augendruck um weniger als 20% gesenkt wird. Das ist ein vergleichsweise guter Wert, denn mit anderen medikamentösen Maßnahmen ist die Erfolgsquote noch geringer.

Wirkstoffe und Hinweise

Augentropfen mit Prostaglandinen sind zum Beispiel:

  • Latanoprost (Xalatan®, Xalacom®)
  • Tafluprost (Taflotan®)
  • Travoprost (Travatan®)
  • Bimatoprost (Lumigan®)

Prostaglandin-Tropfen werden in der Regel einmal täglich abends angewendet. Mögliche Nebenwirkungen sind Rötungen der Bindehaut, Veränderungen der Wimpern, der Iris oder andere Reizungen am Auge.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen