Grauer Star: Wie gut kann ich nach der Operation sehen?

Die Aussichten sind im wahrsten Sinne des Wortes gut. 90% der operierten Patienten verfügen nach dem Eingriff über ein deutlich besseres Sehvermögen. Die Sicht ist wieder weitgehend klar, schärfer und kontrastreicher, die Farben leuchten wieder, die optische Qualität ist insgesamt verbessert.

Ganz ohne Brille geht es meist nicht

In manchen Fällen kann sogar auf das Tragen einer Brille verzichtet werden. Mehrheitlich ist allerdings meist eine zusätzliche Brillenkorrektur erforderlich. Das liegt daran, dass sich die Kunstlinse nicht so gut an verschiedene Entfernungen anpassen kann wie ihr natürliches Vorbild. Mittlerweile stehen aber mit den verschiedenen Linsentypen und den modernen Herstellungsverfahren Kunstlinsen zu Verfügung, die eine deutlich bessere Sehstärke erreichen als das früher der Fall war.

Natürlich hängt das auch immer etwas von der Ausgangssituation und Ihren individuellen Anforderungen und Wünschen zusammen. Hierfür ist eine gute augenärztliche Beratung im Vorfeld notwendig. Es lohnt sich, wenn Sie sich zu den verschiedenen Möglichkeiten umfassend informieren und dann eine eigene Entscheidung treffen. Das gilt auch für die Frage der Kosten und wie viel davon Ihre Krankenkasse übernimmt.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen