Wie entsteht nicht-allergisches Asthma?

Beim nicht-allergischen Asthma sind es, wie der Name schon sagt, keine Allergene, die die Bronchien dauerhaft in Alarmbereitschaft halten. Auslöser sind hier stattdessen Reize wie kalte oder verunreinigte Luft, Tabakrauch, Stress oder körperliche Belastung.

Meist sind gleichzeitig auch die Nasennebenhöhlen chronisch entzündet. Über die Jahre entwickelt sich dann eine chronische Überreizung der Atemwege.

Nicht-allergisches Asthma entwickelt sich oft erst später im Leben, jenseits der 30. Lebensjahres. Typischerweise beginnt alles mit einem viralen Atemwegsinfekt.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Asthma: Grundlagen und Ursachen

Anzeigen