Wann kann die Dosis meiner Asthma-Medikamente verringert werden?

Prinzipiell ist eine Dosisreduktion möglich, wenn Sie mit der jetzigen Medikamentenmenge mindestens drei Monate lang Ihr Asthma völlig im Griff haben. Dann können Sie in enger Abstimmung mit Ihrem Arzt die Dosis des Asthma-Sprays oder der Tabletten stufenweise reduzieren.

Allerdings ist dabei Vorsicht angeraten. Denn nicht selten führt eine solche Dosisreduktion auch zu einer akuten Beschwerdezunahme. Dann muss man rasch reagieren, bevor sich die Atemwege in ihrer akuten Entzündung einrichten. Deshalb ist es so wichtig, eine solche Therapie-Anpassung wirklich gemeinsam mit dem Arzt vorzunehmen. Er oder sie wird in dieser Phase Wert darauf legen, Sie häufiger zu sehen, um anhand der Lungenfunktionsuntersuchungen frühzeitig zu erkennen, falls die asthmatische Entzündung wieder zunimmt. Das sieht man nämlich mitunter mit diesen Atemtests deutlich früher als dass man es selber spürt.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Asthma: Behandlung und Prognose

Anzeigen