Was ist eine Pseudo-Allergie?

Eine Pseudo-Allergie verursacht fast identische Symptome wie eine richtige Allergie (z.B. verstopfte Nase, juckende Nase, Niesen etc.). Sie ist aber keine. Auslöser können bestimmte Arzneimittel oder auch Lebensmittelzusatzstoffe sein.

Im Unterschied zu einer richtigen Allergie reagiert der Körper bei einer pseudoallergischen Reaktion direkt auf einen entsprechenden Reiz, ohne dass das Immunsystem dauerhaft beteiligt ist. Stattdessen sind unspezifisch aktivierte Mastzellen bzw. überschüssiges Histamin bei einer Pseudoallergie zugange – und anders als bei der richtigen Allergie gleich beim ersten Kontakt.

Auslöser sind oft Farbstoffe oder Konservierungsstoffe

Die Bezeichnung "Pseudoallergie" geht auf die allergieähnlichen Beschwerden zurück. Sie werden vor allem durch Arzneimittel und Lebensmittelzusatzstoffe ausgelöst, etwa durch Farb- oder Konservierungsstoffe, aber auch durch natürliche Bestandteile in Lebensmitteln wie Obst (z.B. Erdbeeren, Äpfel, Aprikosen), Käse, Wein oder Sauerkraut.

Aufgrund des ähnlichen Erscheinungsbildes ist die sichere Unterscheidung von einer echten Allergie nur anhand der (nicht) nachweisbaren Antikörper in den spezifischen Allergietests möglich. Oder durch einen sogenannten Provokationstest mit den verdächtigten Stoffen.

Autoren: Dr. Hubertus Glaser &

Anzeigen