Kann man sich durch Fettabsaugen der Brüste eine Verkleinerungs-Op ersparen?

Grundsätzlich eher nein! Das Problem ist nämlich, dass man durch eine Fettabsaugung das Gewicht einer großen Brust zwar reduzieren kann, der umgebende Hautmantel allerdings weiterhin vorhanden wäre. Auf diese Weise käme es bei den meisten Patientinnen bei alleiniger Fettabsaugung zu einer ausgeprägten Erschlaffung der Brust.

Und dieses ist ja selbst bei rein medizinisch begründeten Brustverkleinerungen – z.B. wegen Rückenschmerzen – verständlicherweise eher nicht gewünscht.

Fettanteil der Brust nimmt zu

Die weibliche Brust besteht aus Drüsen- und Binde- sowie aus Fettgewebe, deren jeweiliger Anteil genetisch bedingt ist, aber auch alters- und hormonabhängig variiert. Mit der Zeit reduziert sich das funktionsfähige Drüsengewebe und der Fettanteil steigt. Gleichzeitig sinkt auch die Elastizität und Spannkraft von Haut und Stützgewebe, sodass auch aus diesem Grund eine alleinige Minimierung des Fettanteils – selbst oder gerade im höheren Alter – kein ästhetisch befriedigendes Ergebnis erzielen würde.

Wann eine Fettabsaugung Sinn macht

Es gibt allerdings zwei Fälle, in denen eine Fettabsaugung, eine sogenannte Liposuktion, im Rahmen einer Brustverkleinerung sehr gute Dienste leisten kann:

  • Wenn bei einer jungen Frau mit straffer Brusthaut und einem idealerweise hohem Fettanteil beispielsweise eine Größen-Asymmetrie vorliegt, kann man die größere Brust mithilfe einer vorsichtigen Fettabsaugung verkleinern. Dazu wird in der Brustumschlagfalte lediglich ein kleiner Einstich gemacht, sodass keine nennenswerten Narben bleiben. Aufgrund der Elastizität der Haut zieht sich diese nach der Liposuktion meist problemlos und formschön auf die neue Brustgröße zusammen. Der kurze Eingriff kann in örtlicher Betäubung vorgenommen werden.
    Ebenso wäre hier auch eine beidseitige Verkleinerung symmetrischer Brüste denkbar – die limitierenden Faktoren sind aber: feste Hautstruktur, verhältnismäßig hoher Fettgehalt der Brust sowie eine nur mäßige Volumenreduktion.
  • Der zweite Fall, in dem eine Fettabsaugung bei einer Brustverkleinerung sehr sinnvoll sein kann, besteht bei der Reduktion sehr großer Brüste. Hier wird eine Liposuktion allerdings nicht als alleinige Methode, sondern in Kombination mit einer Brust-OP eingesetzt. Bei sehr massiven Brüsten ist der Brustansatz oft sehr breit und könnte normalerweise nur mit einem auffallend langem Schnitt in der Unterbrustfalte korrigiert werden. Durch eine – während der OP oder auch einige Zeit später praktizierte – Fettabsaugung kann die Brustbasis verschmälert werden, wodurch die Narbe deutlich kürzer ausfällt.

Autorin: Dr. med. Monika Steiner

Anzeigen