Was muss ich nach der Brustvergrößerug beachten?

Damit der Heilungsprozess nach der Brustvergrößerung komplikationslos verläuft und das OP-Ergebnis optimal wird, sollten Sie in der Zeit danach einige Punkte beachten. Bitte befolgen Sie in der unmittelbaren Phase nach dem Eingriff zunächst genau die Anordnungen Ihres Arztes.

Die Empfehlungen bezüglich Wundpflege, Kühlung, Druckverband und Stütz-BH hängen nämlich stark von der jeweils gewählten OP-Methode und dem Implantat-Typ ab.

Sport muss erst mal warten

Sobald Sie sich nach der OP gut fühlen, sind Spaziergänge an der frischen Luft nicht nur erlaubt, sondern zur Stärkung des Kreislaufs auch explizit empfohlen. Andere sportliche Aktivitäten sollten 4 - 6 Wochen ausgesetzt werden, auch weil das Schwitzen in die Einschnittstelle den Heilungsprozess behindern kann. Sportarten, die mit kräftigen Armbewegungen oder einer besonderen Belastung des Oberkörpers verbunden sind, sollten erst nach 8 Wochen wieder aufgenommen werden – dazu zählen u.a. Tennis, Handball, Volleyball, Kraftsport, Rudern, Turnen und Karate. In jedem Fall ist ein guter Sport-BH empfehlenswert.

Wenn Ihr Job körperlich nicht allzu anstrengend ist, brauchen Sie nach dem Eingriff meist nur wenige Krankentage. Achten Sie aber – auch bei Tätigkeiten im Haushalt – darauf, in den ersten Wochen keine allzu schweren Lasten zu tragen und die Arme möglichst nicht über die Waagerechte hinaus zu heben. Schlafen sollten Sie in den ersten Wochen möglichst nur auf dem Rücken.

Sonnenbaden kann die Narben verdunkeln

In den ersten 1 - 2 Wochen nach dem Eingriff sollte das Wundfeld möglichst nicht bzw. dann auch nur kurz mit Wasser in Berührung kommen. Baden ist erst nach etwa 4 Wochen wieder erlaubt. Auch von Besuchen in Sauna und Solarium wird innerhalb der ersten 8 Wochen abgeraten. Das Sonnenbaden vertragen die Implantate zwar gut, allerdings brauchen die OP-Schnittstellen etwa ein Jahr um vollständig abzuheilen. Wenn die Wunden innerhalb dieses Zeitraums von UV-Strahlen beschienen werden, besteht die Gefahr, dass sie permanent dunkler werden. Um das zu vermeiden, kann der Narbenbereich beim Sonnen innerhalb der ersten 12 Monate einfach abgedeckt werden.

Auch Rauchen und Alkohol sind tabu

Übrigens wird für etwa vier Wochen rund um die Operation dringend empfohlen aufs Rauchen und auf Alkohol zu verzichten. Beides kann nämlich die Wundheilung erheblich verzögern und z.B. zu Blutungen, Infektionen und Gerinnungsstörungen führen.

Die Heilungsverläufe nach einer Brustvergrößerung sind von Frau zu Frau unterschiedlich und auch die Mediziner haben verschiedene Richtlinien, wie lang die jeweiligen Schonungsphasen genau sein sollten. Wer aber seine Gesundheit und die Optik seiner neuen Brust nicht gefährden will, sollte die angeratenen Mindestfristen keinesfalls unterschreiten.

Autorin: Dr. med. Monika Steiner

Anzeigen