Bauch / Körperform

Hier finden Sie Fragen und Antworten zu kosmetischen Operationen am Bauch oder zur Verbesserung der Figur.

Für wen kann eine Bauchdeckenstraffung in Frage kommen?

Insbesondere nach massiven Gewichtsverlusten oder nach mehreren Schwangerschaften kann es passieren, dass die Bauchhaut schlaff und faltig wird. Manchmal hält sich rund um die Körpermitte – auch bei Normalgewichtigen – eine hartnäckige Fettansammlung: bei Frauen auch viele Jahre nach einer Entbindung, bei Männern in Form des „Bierbauchs“ (speziell auch nach vorangegangenen radikalen Diäten mit starkem Hautüberschuss).

Weiterlesen: Für wen kann eine Bauchdeckenstraffung in Frage kommen?

 

Was muss ich zum Thema Oberarmstraffung wissen?

Mit dem Alter verliert die Haut an Elastizität – so auch an den Oberarmen. Wenn Gewichtsreduktionen, mangelnde Bewegung und eine gewisse genetische Veranlagung dazukommen, können sich hier hängende Hauttaschen bilden. Durch Oberarmtraining und Diät kann man in manchen Fällen eine Besserung erzielen. Bei massivem Haut- und Fettüberschuss kann eine Korrektur aber meist nur durch einen kosmetischen Eingriff erzielt werden. Hier gibt es primär zwei Möglichkeiten...

Weiterlesen: Was muss ich zum Thema Oberarmstraffung wissen?

   

Welche OP-Methoden gibt es bei der Bauchdeckenstraffung?

Je nach genauer Problemlage gibt es bei der Bauchdeckenstraffung – auch Abdominoplastik genannt – unterschiedliche operative Möglichkeiten. Wenn man lediglich unterhalb des Bauchnabels einen moderaten Hautwulst entfernen lassen möchte, reicht in der Regel die sogenannte Mini-Abdominoplastik. Hierbei wird nur am Unterleib Fettgewebe und etwas Haut entfernt, die Nabelregion bleibt unangetastet und der Eingriff – OP-Dauer etwa eine gute Stunde – sowie die Erholungsphase sind relativ kurz. In dem Fall kann oft auch ambulant und in lokaler Betäubung operiert werden.

Weiterlesen: Welche OP-Methoden gibt es bei der Bauchdeckenstraffung?

 

Welche Risiken hat eine Bauchdeckenstraffung?

Wie bei jeder Operation sind auch mit einer sogenannten Abdominoplastik potentielle Gefahren und Nebenwirkungen verbunden – insbesondere bei der großen, klassischen Bauchdeckenstraffung, seltener bei der Mini-Abdominoplastik. Zu nennen sind hier mögliche Infektionen, Entzündungen des Unterhautgewebes, Schwellungen sowie Blutungen, die unmittelbar nach der OP, aber auch noch einige Zeit danach auftreten können. Diese Symptome sind meist gut behandelbar bzw. klingen nach einigen Wochen von selbst wieder ab.

Weiterlesen: Welche Risiken hat eine Bauchdeckenstraffung?

   

Was muss ich direkt nach einer Bauchdeckenstraffung beachten?

Nach einer sogenannten Abdominoplastik ist es für eine komplikationslose Verheilung und ein ästhetisches Resultat wichtig, sich genau an die speziellen ärztlichen Empfehlungen und einige generelle Grundsätze zu halten. Während der ersten Stunden und Tage nach der OP werden Sie hauptsächlich liegen.

Weiterlesen: Was muss ich direkt nach einer Bauchdeckenstraffung beachten?

 

Was muss ich zum Thema Oberschenkelstraffung wissen?

Mit dem Alter verliert die Haut – auch an den Oberschenkeln – an Elastizität. Kommen dann noch größere Gewichtsschwankungen und eine entsprechende Veranlagung dazu, können sich im oberen Beinbereich mehr oder weniger hängende Hautlappen bilden. Insbesondere die sehr dünne Haut an der Innenseite der Oberschenkel ist hierfür anfällig.

Weiterlesen: Was muss ich zum Thema Oberschenkelstraffung wissen?

   

Für wen kommt eine Fettabsaugung infrage?

Die Fettabsaugung kann eine natürliche Gewichtsregulierung über die Ernährung und Bewegung nicht ersetzen. Wer generell übergewichtig ist, kann hier leider nicht auf den vermeintlich bequemen Eingriff bauen. Die sogenannte Liposuktion kommt nur dann in Betracht, wenn sich an einzelnen Körperstellen hartnäckige Fettpolster gebildet haben, denen auch mit Diät und Sport nicht beizukommen ist. Typische Gebiete sind hier der Bauch, das Gesäß, die Taille, die Hüften sowie die äußeren Oberschenkel – letztere Problemzone wird auch Reiterhose genannt.

Weiterlesen: Für wen kommt eine Fettabsaugung infrage?

 

Fettabsaugung: Ist eine wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) empfehlenswert?

Operationen, bei denen ein Hochdruck-Wasserstrahl zur Gewebetrennung verwendet wird, sind vor allem in der Allgemein-Chirurgie ein langjährig bewährtes Verfahren. Eine solche Technik wurde vor wenigen Jahren nun auch für die Fettabsaugung in der Schönheits-Chirurgie entwickelt.

Weiterlesen: Fettabsaugung: Ist eine wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) empfehlenswert?

   

Fettabsaugung: Was versteht man unter Tumeszenz-Liposuktion?

Viele Jahre lang zeichnete sich eine Fettabsaugung – auch Liposuktion genannt – dadurch aus, dass der Chirurg mit einer rund 1 cm breiten Kanüle unmittelbar relativ festes Gewebe heraussaugte. Da dieses selbst bei erfahrenen Fachärzten nicht immer ganz gleichmäßig geschehen konnte, kam es oft zu Dellen und leichten Asymmetrien.

Weiterlesen: Fettabsaugung: Was versteht man unter Tumeszenz-Liposuktion?

 

In welchen Fällen ist eine Laser-Fettabsaugung sinnvoll?

Bei der sogenannten Laser-Lipolyse handelt es sich um eine relativ neuartige Methode, umschriebene Fettdepots im Körper mittels hochenergetischer Lichtenergie zu reduzieren. Vereinfacht ausgedrückt löst dabei der Wärmeeffekt des Lasers das recht feste Fettgewebe praktisch auf – es schmilzt quasi in der Hitze des gebündelten Strahls. Bei größeren Körperregionen wird dieses verflüssigte Fett anschließend mit feinen Kanülen abgesaugt. Bei kleineren Fettmengen braucht man bei der Laser-Lipolyse meist nicht einmal abzusaugen:

Weiterlesen: In welchen Fällen ist eine Laser-Fettabsaugung sinnvoll?

   

Fett weg durch Kälte: Taugt die Kryolipolyse was?

Wer tendenziell fit und schlank ist, aber trotzdem ein paar hartnäckige Fettpölsterchen loswerden möchte, kann gegebenenfalls die Fettreduktion durch starke Kälteanwendung (Kryolipolyse) probieren. Diese relativ neuartige Methode macht sich zunutze, dass Fettzellen deutlich empfindlicher auf Kältereize reagieren als die Haut und das umliegendes Gewebe.

Weiterlesen: Fett weg durch Kälte: Taugt die Kryolipolyse was?

 

Fettabsaugen und Hautstraffen mit Radiofrequenz – was muss ich dazu wissen?

Wer unbedingt ein paar hartnäckige Fettpölsterchen beseitigen lassen möchte, hat heutzutage die Qual der Wahl zwischen mehreren langjährig bewährten und einigen recht neuartigen Verfahren. Zu letzteren gehört die sogenannte Radiofrequenz-Behandlung, bei welcher hochenergetische Strahlung einen Wärmeeffekt erzeugt, der Fettzellen quasi verflüssigt.

Weiterlesen: Fettabsaugen und Hautstraffen mit Radiofrequenz – was muss ich dazu wissen?

   

Was hat es mit der Fett-weg-Spritze auf sich?

Die Entwicklung von ästhetischen Behandlungen, die die Körperkontur optimieren, schreitet in schnellem Tempo voran – nicht zuletzt aufgrund einer rasanten Nachfrage. Bei kleinen Problemzonen geht der Trend dabei eindeutig hin zu sanften und minimal-invasiven Verfahren, also solchen, die möglichst ohne OP und größere Hauteinschnitte auskommen. Auf dem Gebiet der Fettreduktion kann man die sogenannte Fett-weg-Spritze als eine solche neuartige Weiterentwicklung bezeichnen.

Weiterlesen: Was hat es mit der Fett-weg-Spritze auf sich?

 

Wann macht eine Bauchnabelkorrektur Sinn?

Auch wenn bauchfreie Kleidung aktuell nicht mehr ganz so in Mode ist, gehört für viele Menschen ein ästhetischer Bauchnabel essentiell zu einem ansprechenden Äußeren dazu. Länglich-oval und nach innen eingestülpt gilt dabei meist als jugendlich und attraktiv.

Weiterlesen: Wann macht eine Bauchnabelkorrektur Sinn?

   
Anzeigen