Wirkt die Rhabarberwurzel in den Wechseljahren genauso gut wie Hormone?

Rhabarberwurzel-Extrakte scheinen gegen bestimmte Wechseljahresbeschwerden ähnlich gut zu wirken wie eine niedrig dosierte Hormontherapie. Symptome wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmung und Ängstlichkeit lassen sich damit spürbar lindern. Das jedenfalls legen Studien zu dem Spezialextrakt ERr731® nahe, der im wesentlichen aus der Rhapontik-Rhabarberwurzel besteht.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Wirkung hormonähnlich, Risikopotenzial nicht

Die dafür verantwortlichen Wirkstoffe der Rhabarberwurzel werden chemisch als Hydroxystilbene bezeichnet. Sie sind keine echten Hormone und binden nur an eine bestimmte Art von Östrogen-Rezeptoren, ohne die Hormonspiegel im menschlichen Körper zu verändern. Das bedingt zum einen die Wirksamkeit gegen Wechseljahresbeschwerden. Aber auch den großen Vorteil der guten Verträglichkeit und Sicherheit. Die bekannten Risiken der Hormontherapie hinsichtlich Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebsentstehung sind bei der Rhabarberwurzel nicht zu befürchten.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

 

Weitere Informationen zu Rhabarberwurzel gegen Wechseljahresbeschwerden finden Sie hier.

Anzeigen