Warum haben die Wechseljahre so ein schlechtes Image? Und warum ist das so fragwürdig?

Die Idealvorstellung einer Frau ist hierzulande mit den Attributen "jung und attraktiv" besetzt. Das ist zwar oberflächlicher Unsinn, weil ganz andere Dinge über Glück und Unglück entscheiden. Dennoch haben psychologisch betrachtet Frauen in der Mitte ihres Lebens einen schweren Stand, weil sie das auch von den Medien kultivierte Idealbild der jungen Frau gerade verlassen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Bestes Gegenmittel: Selbstbewusstsein. Führen Sie sich immer wieder vor Augen, dass für das persönliche Glück nicht "Jungsein" oder "Schönsein", sondern völlig andere Dinge entscheidend sind.

Ganz anders ist das Selbst- wie das Fremdbild übrigens in vielen asiatischen, afrikanischen, mittel- und südamerikanischen sowie arabischen Kulturen. Dort werden den Frauen im Klimakterium Freiheiten eingeräumt, die sie in jüngeren Jahren nie hatten. Und auch der soziale Status steigt vielerorts mit zunehmendem Alter. Dass Depressionen in den Wechseljahren in vielen Ländern praktisch unbekannt sind, könnte also durchaus mit dem andernorts positiv bewerteten Sozialstatus der Frau in höherem Alter zusammenhängen.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen